BERNE Die 60. Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes fand dieses Mal in Harmenhausen statt, wo die Mitglieder der Dorfgemeinschaft die Feuerwehrkameraden und Bürgermeister aus der gesamten Wesermarsch, Vertreter der Polizei sowie Politiker aus Kreis und Rat mit Kaffee und Kuchen versorgten. Erstmalig in seiner Funktion begrüßte der Verbandsvorsitzende Heiko Basshusen die weit mehr als 100 Gäste, zu denen sein Vorgänger Werner Zirk, der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Hans Graulich und der stellvertretende Landrat Dieter Kohlmann gehörten.

Im Kreisgebiet wurden Ende 2011 insgesamt 2731 Verbandsmitglieder registriert. Eine Zahl, zu der sicherlich die Mitglieder der Kinderfeuerwehren, die sich auf 94 erhöhte, beigetragen hat. Die Zahl der aktiven Brandschützer verringerte sich in den Jahren 2008 bis 2011 leicht von 1518 auf 1502.

„Böswillige“ Alarme

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Berichtsjahr rückten die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Wesermarsch zu 192 Brandeinsätzen aus, was gegenüber 2010 eine Erhöhung von 16 bedeutet. Besonders besorgniserregend war die Anzahl der „böswilligen“ Alarme, die von 87 auf 116 stieg. Durch die Brandschutzreform, bei der Rauchmelder zur Pflicht werden, wird sich diese Zahl gewiss noch erhöhen, befürchtete der Kreisbrandmeister.

Die Zahl der Feuerwehrdienstunfälle ging 2011 um rund 30 Prozent zurück. 29 Aktive und 16 Jugendfeuerwehrmitglieder verletzten sich bei Einsätzen, Übungen oder sportlichen Aktivitäten.

Bei den turnusgemäßen Wahlen wurde Heinz Bielefeld für die nächsten drei Jahre erneut einstimmig zum Kassenwart und Geschäftsführer gewählt. Zum neuen Kassenprüfer wurde der Nordenhamer Torsten Woltmann ernannt.

Für mehr als 30 Jahre treue Dienste wurde Klaus Meyer von der Feuerwehr Hekeln mit der Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermarsch ausgezeichnet. Der 2. stellvertretende Kreisbrandmeister Hartmut Schierenstedt aus Hekeln und der Ovelgönner Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider wurden mit der silbernen Verdienstmedaille des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes geehrt. Die äußerst selten verliehene goldene Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes ging an den Fachbereichsleiter Karl-Heinz Röben von der Kreisverwaltung und den Ortsbeauftragten des THW Nordenham Michael Haferkamp. Der Warflether Ortsbrandmeister Günter Flegel erhielt die bronzene Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes.

Bericht über Sturmflut

Werner Zirk wiederum ließ es sich nicht nehmen, den einst von ihm eingeführten Ehrenteller des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermarsch an den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes,Hans Graulich, zu überreichen.

Auf plattdeutsch berichtete der Vorsteher des 2. Oldenburgischen Deichbands, Leenert Cornelius, mit vielen Bildern über die verheerende Sturmflut 1962.

Klaus Rübesamen von der Wasserschutzpolizei bedankte sich bei den Feuerwehrmitgliedern für die Unterstützung, auf dem Wasser – ebenso wie sein Kollege Tobias Höfts für die Unterstützung „an Land“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.