Stadland Hinweise aus der Bevölkerung haben die Ermittler auf eine heiße Spur gebracht – und am Sonntag schlug die Polizei zu: In einer Großaktion haben die Ermittler das Gelände eines alten Bauernhofs in Stadland im Kreis Wesermarsch durchsucht, der als Indoorplantage für Cannabispflanzen genutzt wurde. Drei Männer wurden bei dem Einsatz im Ortsteil Seefeld vorläufig festgenommen: ein 47-Jähriger und ein 38-Jähriger aus Neuss sowie ein 49-Jähriger aus Belgien. Der 38-Jährige und der 49-Jährige wurden „aufgrund mangelnder Haftvoraussetzungen“ aus dem Gewahrsam entlassen, teilt die Polizei mit. Der 47-Jährige wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in Untersuchungshaft genommen.

Die Ermittler stellten insgesamt 770 Cannabispflanzensetzlinge, etwa drei Kilo abgeerntete und getrocknete Pflanzen sowie 540 Cannabispflanzen in der Knospenbildung sicher. Zudem wurden 14.000 Euro Bargeld beschlagnahmt, teilen Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

Das alte, abgelegene Anwesen war von den Tätern offenbar gezielt ausgewählt worden, um die Plantage zu betreiben. Nach intensiven Ermittlungen über Monate hinweg haben die Ermittler am Wochenende zugeschlagen, weil sie damit rechneten, dass die Plantage abgeerntet und die Ernte abtransportiert werden würde. Die Dursuchungsbeschlüsse waren auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg durch das Amtsgericht Oldenburg erlassen worden.

Neben dem Objekt in Seefeld wurden auch die Wohnungen der Tatverdächtigen in Neuss, die des eigentlichen Hofeigentümers in Geilenkirchen sowie das Objekt eines weiteren Tatverdächtigen im Landkreis Uelzen durchsucht. Auch in Uelzen wurde eine größere Plantage im Keller gefunden. Dort konnten nochmals etwa 200 erntereife Cannabispflanzen sowie 270 weitere Pflanzen unterschiedlicher Wachstumsstadien beschlagnahmt werden, teilt die Polizei mit.

Die Polizei Nordenham wurde bei der Aktion von Diensthundführern aus Oldenburg und Wilhelmshaven und Beamten der Polizei Delmenhorst unterstützt. Auch der zuständige Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Oldenburg begleitete vor Ort die Durchsuchungsmaßnahmen. Das THW, Ortsgruppe Nordenham, unterstützte bei der Ausleuchtung, teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.