Reitland Die Verkehrssituation an der Landgaststätte Seefelder Schaart muss dringend entschärft werden. Das war die einhellige Meinung bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reitland. Erst Anfang Oktober mussten die Brandschützer wegen eines Suizids dorthin ausrücken.

Als zweiter belastender Einsatz in einem sonst eher ruhigen Jahr bleibt die Brandkatastrophe in einer Wohngruppe in Achterstadt in der Nacht zum 23. November in Erinnerung, sagte Ortsbrandmeister Robert König, der seinen letzten Jahresbericht hielt. Wie berichtet, wird der 35-Jährige am 5. März als neuer Gemeindebrandmeister vereidigt.

Mehr tun für Kinder

Derzeit betreut Robert König als Kinderfeuerwehrwart 28 Kinder. Dieses Amt wird auch weiterhin bekleiden. In Zukunft werden zwei Dienstabende pro Monat für die Kinder angeboten, da die Nachfrage danach sehr hoch ist. Für diese Abende sind jeweils sechs Betreuer erforderlich. Robert König hofft dafür auf weitere Feuerwehrleute, die sich gerne bei ihm melden können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Jahresbericht informierte er, dass die Feuerwehr Reitland aus 46 aktiven Brandschützern und 9 Mitgliedern in der Altersabteilung besteht. 2019 sind 3 Feuerwehrleute der aktiven Wehr beigetreten. Sie alle absolvierten insgesamt 4 528,3 Dienst-, Einsatz- und Fortbildungsstunden. Hinzu kommen 4500 Stunden der Feuerwehrleute, die sich in der Kreisausbildung engagieren.

Der Feuerwehrmann Heiko Grape wurde für die beste Dienstbeteiligung mit 256 Stunden, wie auch schon 2019, ausgezeichnet.

Aktive geehrt

Im Anschluss daran beförderte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jürgen Hahn Michael Sanders zum Oberfeuerwehrmann, Anthea Hülstede zur Hauptfeuerwehrfrau und Robert König zum Hauptlöschmeister. Geehrt wurden: Peter Rohaan (10 Jahre bei der Feuerwehr), Stefan Marburg (30 Jahre), Heiko Basshusen, Gerhard Thienken und Uwe Wispeler (jeweils 45 Jahre) sowie Günter Hoting (60 Jahre).

Weil Robert König zum Gemeindebrandmeister aufrückt, mussten Umbesetzungen vorgenommen werden. Anthea Hülstede wurde Gruppenführerin, Jörg König Gerätewart, Heiko Grape sein Stellvertreter, Jörg Wiggers einer der Pressewarte, und Lea Busch gehört jetzt zum Festausschuss. Jugendfeuerwehrbetreuer ist Nils Otto.

Der stellvertretende Bürgermeister Hans Schwedt (WPS) sowie die Ratsmitglieder Erika Weubel (SPD) und Günter Busch (CDU) lobten in ihren Grußworten das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.