Altenesch Da brauchen wir wohl bald mehr Tische, hieß es auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Altenesch angesichts der vielen Jungen und Mädchen, die sich im Feuerwehrhaus eingefunden hatten – neben Eltern, Bürgermeisterin Regina Neuke, dem stellvertretenden Fördervereinsvorsitzenden Kurt Kranz, dem Feuerwehrausschussvorsitzendem Jan Olof von Lübken und Vertretern der Feuerwehr.

Nachdem 2016 mit zwei Mädchen und 16 Jungen gestartet wurde, kletterte die Zahl der Mitglieder bis zum Ende des Jahres auf 24 – ein beachtlicher Zuwachs.

Fünf Jugendliche unterstützen zusätzlich die aktiven Einsatzkräfte – das ist ab dem 16. Lebensjahr möglich, sagte Jugendwart Aaron Schippers. In seinem Bericht blickte er außerdem auf sportliche Wettkämpfe, Zeltlager und andere Aktivitäten zurück. 1650 beziehungsweise 3904,5 Stunden leisten dabei Betreuer und Jugendliche. In der Gesamtwertung auf Kreisebene landete der Altenescher Feuerwehrnachwuchs auf dem 16. Platz. Aber viel entscheidender als die Platzierung sind der Zusammenhalt, der Spaß und die Bereitschaft, in die aktive Wehr überzutreten, tröstete Gemeindebrandmeister Hartwig Sondag.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bemerkenswert sei das Engagement der Jugendlichen bei der Dienstgestaltung, lobte die Bürgermeisterin, die sich darüber erfreut zeigte, dass sich die Jugendwehr am 11. März an der Aktion „Sauberes Lemwerder“ beteiligen möchte und den Kontakt zur Partnergemeinde Gerwisch aufrecht erhält.

Ganz besonders engagiert zeigten sich in der Gruppe Lea Kunitzsch und Alina Priesmeyer, die zu „Mitgliedern des Jahres“ ernannt wurden. In geheimer Wahl wurden Alina Priesmeyer und Jan-Philipp Szymoniak erneut in ihren Ämtern als Jugendsprecher bestätigt. Und auch bei der Wahl des 1. und 2. Gruppenführers blieb mit Marvin Half und Lucas Aichele alles wie gehabt.

Zur Wahl stand in diesem Jahr außerdem das Amt des Jugendwarts und seines Vertreters. Ohne Gegenvorschlag wurde Aaron Schippers dazu bestimmt, die Gruppe drei weitere Jahre zu leiten. Neu ist jedoch Malin Döhle, die den bisherigen Stellvertreter Benedikt Wilk ablöst.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.