Ovelgönne /Friesoythe Ausgerechnet am Freitag, den 13. September, sind Beamte der Polizei Brake bereits gegen 1.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Ovelgönne auf der Bundesstraße 211 gerufen worden. Vor Ort sahen sie einen Wagen, der von der Popkenhöger Straße in Fahrtrichtung Oldenburg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in einem wasserführenden Graben zum Stehen gekommen war. Bei der Unfallaufnahme stellten sie auch den Grund für das Abkommen von der Fahrbahn fest. Der 22-jährige Pkw-Fahrer aus Friesoythe erreichte bei einem durchgeführten Alkoholtest einen Wert von 1,12 Promille. Weder der 22-Jährige noch seine drei Mitfahrer im Alter von 24 bis 33 Jahren wurden bei dem Unfall verletzt. Der Friesoyther musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe auf die Dienststelle begleiten. Hier wurde auch sein Führerschein einbehalten. Den 22-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 8000 Euro geschätzt.

Hans-Carl Bokelmann Jade/Ovelgönne / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.