Nordenham Gegen die Front eines fahrenden Busses der Stadtlinie 401 ist am Samstagvormittag auf der Kreuzung Walther-Rathenau-Straße/ Viktoriastraße ein 35 Jahre alter Autofahrer mit seinen Personenwagen gestoßen. Im Bus saßen nach Angaben des 61 Jahre alten Busfahrers etwa 15 Fahrgäste. Nach Polizeiangaben sind fünf von ihnen verletzt worden.

Eine 64 Jahre alte Frau aus Nordenham ist schwer verletzt worden. Leicht verletzt wurden ein 75 Jahre alter Mann, ein 60-Jähriger, ein 14 Jahre altes Mädchen und ein zwei Jahre alter Junge.

Der Busfahrer blieb unverletzt und setzte später die Linienfahrt mit einem Ersatzbus der Verkehrsbetriebe Wesermarsch (VBW) fort.

Der Linienbus fuhr vorfahrtsberechtigt aus Richtung Friedrich-August-Hütte kommend in Richtung Rathaus. Der Personenwagen kam aus Richtung Friedrich-Ebert-Straße auf der Viktoriastraße auf die Kreuzung, um in die Walther-Rathenau-Straße Richtung Rathaus einzubiegen. Die Ampelanlage war ausgeschaltet. Der Autofahrer bremste nach Aussage des Busfahrers an der Kreuzung nicht ab. Der Busfahrer vollzog daher umgehend eine Vollbremsung des Busses.

Im Personenwagen befand sich auch der vier Jahre alte Sohn des 35-Jährigen. Er blieb ebenso wie der Autofahrer unverletzt. Eine Ärztin, die hier zufällig zum Unfallzeitpunkt unterwegs war, half bei der Versorgung der verletzten Fahrgäste. Zwei Notärzte und vier Rettungswagen waren im Einsatz.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.