SEEFELD Zu kleinen Feuerwehrleuten ließen sich gestern Morgen 24 Schüler der Sprachheilschule Brake bei der Freiwilligen Feuerwehr Seefeld „ausbilden“. Heinz Eggers, bei der Ortswehr für die Brandschutzerziehung zuständig, konnte den Mädchen und Jungen zum Abschluss ihres Besuches sogar eine Teilnahme-Bestätigung in Form einer Urkunde aushändigen.

Der Kontakt kam durch Eggers Sohn Jan zustande, der die Schule in Brake besucht. Den Besuch der Schüler, die aus dem gesamten Landkreis kommen, bei der Ortswehr Seefeld ermöglichte die Bereitschaft deren Eltern, die Buskosten zu übernehmen.

Die Brandschutzerziehung, die die Seefelder Wehr bislang nur für die Schule und den Kindergarten im Ort angeboten hatte, begann mit einem theoretischen Unterricht. Dabei lernten die Kinder auch das Absetzen eines Notrufs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihre frisch erworbenen Kenntnisse des Feuerlöschwesens mussten die Schüler bei einer abschließenden Übung in die Tat umsetzen. Es mussten zwei kleine Brände gelöscht sowie „Käpt’n Blaubär“ aus einem dunklen Schuppen gerettet werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.