Jade Alle vier Feuerwehrstandorte in der Gemeinde Jade sollen auch in Zukunft erhalten bleiben. Diese Ankündigung machte Bürgermeister Henning Kaars auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins Orts- und Jugendfeuerwehr Jade. Er berichtete den Mitgliedern und Gästen im Feuerwehrhaus kurz den aktuellen Stand über die geplanten Neu- und Umbaumaßnahmen mit einer erheblichen Investitionssumme.

Vorsitzender Jens Hanke legte auch für das Jahr 2018 einen umfangreichen Bericht über die Arbeit des Fördervereins vor. Zu den größeren Ausgabeposten zählten die Anschaffungen für die Wasserwand. Ein Container wurde der Feuerwehr als Stauraum für das Wasserwand-Equipment von Familie Freels zur Verfügung gestellt. Besonders erwähnte der Vorsitzende die gute Zusammenarbeit und das große Engagement im Förderverein.

Jugendfeuerwehrwart Jens Hanke berichtete über die erfolgreiche Arbeit der Jugendfeuerwehr Jade und erwähnte auch den Zuschuss der Raiffeisenbank Varel-Nordenham für zwei Seecontainer, die als Lagerfläche genutzt werden. Durch Umbaumaßnahmen der Gemeinde Jade steht der Jugendfeuerwehr nicht mehr die Garage zur Verfügung. Auch gab es für die Jugendfeuerwehr Zuschüsse für Zeltlager und Wettbewerbe. Zu den Ausgaben zählen Eintrittsgelder, Verzehr bei Ausflügen und Veranstaltungen, Besuch des Miniatur-Wunderlandes in Hamburg und im Landeszeltlager in Wolfshagen/Harz. Auch Ausrüstungsgegenstände, Sportgeräte, Ausbildungsmaterial sowie ein Pritschenwagen zum Transport der schweren Zelte mussten finanziert werden.

Ortsbrandmeister Peter Scholz berichtete über die Freiwillige Feuerwehr Jade mit 32 Aktiven und acht Alterskameraden. Über 2300 Dienststunden wurden im vergangenen Jahr geleistet. Hinzu kommen 400 Einsatzstunden für 16 Brandeinsätze, fünf Hilfeleistungen sowie ein Fehlalarm. Bei den Brandeinsätzen habe sich die vom Förderverein angeschaffte Wärmebildkamera besonders gut bewährt und sei nicht mehr wegzudenken. Die Tagesverfügbarkeit der Einsatzkräfte in der Feuerwehr Jade sei als sehr gut einzustufen. Nach acht Minuten ist die Feuerwehr Jade grundsätzlich am Einsatzort, betonte der Ortsbrandmeister. Er ging dann auch auf das nicht erlaubte Fotografieren am Einsatzort ein und wies darauf hin, dass man das nur der Presse überlassen sollte.

Im April findet bei der Feuerwehr Jade ein Erste-Hilfe-Lehrgang statt. An diesem können auch Personen, die nicht der Feuerwehr angehören, teilnehmen. Weiter wies Peter Scholz auf die Anschaffung eines LED-Akku-Strahlers für ein Ausleuchten der Einsatzstelle hin. Für das neu eingeführte Feuerwehrverwaltungsprogramm braucht die Feuerwehr einen PC im Feuerwehrhaus. Damit könnten dann auch die Fachwarte ihre Daten verarbeiten.

Kassenwart Hartwig Quathamer teilte mit, dass die Mitgliederwerbung auch im laufenden Jahr verstärkt betrieben werden soll. Außerdem seien Spenden frei wählbar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.