Schweiburg Im Kindergarten in Schweiburg werden die Kinder rechtzeitig mit der Brandschutzerziehung vertraut gemacht. Sie lernen die guten und schlechten Seiten des Feuers kennen und setzen sich mit dem richtigen Verhalten bei Feuer auseinander.

Stefan Janke, stellvertretender Fachbereichsleiter für die Brandschutzerziehung bei der Feuerwehr Schweiburg, war aus diesem Grund zunächst im Kindergarten zu Gast, um mit den Kindern über den vorbeugenden Brandschutz zu sprechen. Dazu leistete die Puppe „Funki“ wertvolle Hilfe.

Im zweiten Teil der Brandschutzerziehung besuchten die Kinder nun in Begleitung ihrer Erzieherin Susanne Müller und der Auszubildenden Alina Düser die Feuerwehr in Schweiburg. Im und vor dem Feuerwehrhaus wurde es nach der Begrüßung durch den Fachbereichsleiter Eike Gollenstede, seinem Stellvertreter Stefan Janke und der den Kindern schon vertrauten Puppe „Funki“ sehr interessant. Gleich zu Beginn erlebten die Kinder, was bei der Feuerwehr abläuft, wenn eine Meldung unter der Notrufnummer 112 bei der Großleitstelle in Oldenburg ankommt. Nur kurze Zeit nach dem Anruf lösten die Funkmeldeempfänger den Alarm aus, diesmal nur zur Probe; automatisch öffneten sich zur Überraschung der Kinder die Tore des Feuerwehrhauses, worin sich die Kinder dann nicht nur die Fahrzeuge und Geräte anschauen konnten, sondern sich auch mal als Feuerwehrmann mit Helm, Einsatzjacke und Schutzhandschuhen ausrüsten durften. Die Freude war groß, als die Kinder im Feuerwehrfahrzeug Platz nehmen durften.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Fahrzeughalle und vor dem Feuerwehrhaus der Stützpunktfeuerwehr stellten die Kinder anschließend viele Fragen, die von den Feuerwehrleuten geduldig beantwortet wurden. Besonders ging es um das Verhalten bei Bränden und was im Ernstfall zu tun ist. Gut eingeprägt hatten sich die Kinder, dass immer schnelle Hilfe über den Notruf 112 zu bekommen ist und man die Räume umgehend verlassen sollte.

Mehrere kleine Vorführungen, unter anderem ein Fettbrand, den man auf keinen Fall mit Wasser löschen darf, sowie einige Filme rundeten das Programm ab.

Viele wertvolle Tipps für die Brandschutzerziehung und über die Feuerwehr nahmen die Kinder dadurch mit nach Hause.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.