Schweiburg Große Aufregung in der Deichschule Schweiburg: Um kurz nach 9 Uhr ertönen die Rauchmelder sowie die Alarmsirene. Mehr als 80 Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte müssen das Schulgebäude auf der Stelle verlassen. Betroffen sind zudem die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen und Erziehern in der benachbarten Kindertagesstätte.

Hintergrund des Feueralarms ist eine unangekündigte große Übung, die von dem Hausmeister der Schule, Detlef Diekmann, und dem Schulklassenbetreuer Stefan Janke von der Stützpunktfeuerwehr Schweiburg vorbereitet worden war.

Leiterin informiert

In den Ablauf dieser Übung war lediglich die Stützpunktfeuerwehr Schweiburg unter der Führung von Ortsbrandmeister Jörg Schröder, die Schulleiterin Rita Pfretzschner sowie die Leiterin der Kindertagesstätte, Susanne Müller, eingeweiht worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die angenommene Lage: Ein Feuer im Erdgeschoss. Somit kann die Klasse 3 mit ihrer Klassenlehrerin das Gebäude nicht verlassen. Aufgrund des Rauchschutzvorhanges am oberen Ende der Treppe ins Obergeschoss blieb der Bereich im Obergeschoss komplett rauchfrei und die Klassen 1, 2 und 4 konnten mit ihren jeweiligen Lehrerinnen das Gebäude über die neue, außenliegende Fluchttreppe zügig verlassen.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr gingen sofort Trupps unter Atemschutz in das Gebäude, um die Lage zu erkunden und die noch im Klassenraum befindlichen Kinder zu betreuen und nach der Entrauchung des Flures sicher ins Freie zu führen.

Währenddessen kontrollierte der Einsatzleiter die schon draußen befindlichen Klassen und Gruppen. Nach der Meldung der jeweiligen Lehrerinnen über die Vollzähligkeit ihrer Klasse an die Schulleitung konnten sowohl die Schulleiterin als auch die Kita-Leiterin dem Einsatzleiter vermelden, dass sich keine weiteren Personen mehr im Gebäude aufhalten. Gleichzeitig lief auch die Brandbekämpfung.

Wohnung evakuiert

Aufgrund der vernetzten Rauchmelder konnte auch die über der Schule befindliche Hausmeisterwohnung bereits vor Eintreffen der Feuerwehr geräumt werden. Nach einer kurzen und durchweg positiven Manöverkritik durch die Schulleitung, den Ortsbrandmeister und den Schulklassenbetreuer konnte die „Einsatzstelle“ wieder geräumt und die Schülerinnen und Schüler in ihre Klassenzimmer zurückkehren.

Auch innerhalb der Klassen fand eine anschließende Aufarbeitung dieser Übung mit den Klassenlehrerinnen statt. Die Übung passte sehr gut in das derzeitige Sachkundethema der Klasse 3.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.