BERNE Die Siebt- und Neuntklässler nahmen an einem Wettbewerb des Projekts „Jugend und Alkohol“ teil. Die Sieger werden am 25. Januar ausgezeichnet.

von Hauke Fooken BERNE - „Die Flasche hält dich gefangen“, „Stop Alkohol“, „Kippe dein Leben nicht weg“ – kurz und unmissverständlich sind die Botschaften auf den 15 Plakaten. Angefertigt wurden die Anti-Alkohol-Plakate von Hauptschülern der 7. und 9. Klasse am Berner Schulzentrum. Die Berner Plakatkünstler haben an einem Wettbewerb des Wesermarsch-Projekts „Jugend und Alkohol – Klar im Kopf und voll daneben?“ teilgenommen.

Am Dienstag sichtete eine siebenköpfige Jury – ihr gehörten Hedwig Stracke-Berkhout (Sozialarbeiterin der Gemeinde Berne), Jürgen Zimmer (Präventionsbeauftragter der Polizei), Franz Räcker (Lions Club Brake), Bürgermeister Bernd Bremermann, Tina Eylers (Geschäftsführerin Berner Präventionsrat), Susanne Osterloh (Förderverein Schulzentrum) und Menar Topaloglu (Schülersprecher) an – die Arbeiten. Wichtig: Die Gewinnerin oder der Gewinner des Wettbewerbs wird am 25. Januar (um 17 Uhr) im Schulzentrum ausgezeichnet. „Alle Teilnehmer erhalten einen Preis, darunter Kinokarten und T-Shirts“, sagte Peter Teckentrupp, Beratungslehrer am Schulzentrum und Organisator des Wettbewerbs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Teckentrupp bedauerte, dass sich nur Berner Schüler an dem Wettbewerb beteiligt haben: „Eigentlich war der Wettstreit für die gesamte Wesermarsch gedacht. Schließlich läuft das Projekt ,Jugend und Alkohol‘ auch wesermarschweit.“

Wie bereits berichtet, wollen die Projektteilnehmer auf die Gefahren von Alkohol für Kinder und Jugendliche aufmerksam machen. Sie informierten in Schulen über die schädlichen Wirkungen alkoholischer Getränke und nahmen Kontakt zu Gastwirten, Kioskbetreibern und Supermärkten auf, um diese sensibel für das Thema zu machen.

2006 ist eine so genannte Peer-Ausbildung geplant, die bis zu 20 Jugendliche absolvieren werden. Sie lernen dabei verschiedenen Gesprächstechniken kennen, mittels derer sie in knapp 20 Minuten Gruppen von Jugendlichen über Alkohol informieren und zu Diskussionen anregen können. Die Kosten der Ausbildung in Höhe von 3000 Euro übernehmen die Lions-Clubs Brake und Nordenham.

Weitere Informationen zum Projekt sind bei Tina Eylers unter 04406/941250 erhältlich.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.