+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Corona-Liveblog für den Nordwesten
Griechenland und fast ganz Frankreich nicht mehr auf Risikoliste

Brake /Jaderberg Ihre in Eigenleistung erstellte neue Übungsanlage haben die Mitglieder des Umweltzuges des Landkreises Wesermarsch jetzt offiziell in Dienst gestellt. Bei einem Treffen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Brake begrüßte der stellvertretende Zugführer Tobias Bühring die Gäste.

Unfall-Szenarien

Diese roten Tanks fallen auf. Mit dieser Anlage können jetzt für Übungszwecke acht verschiedene Leckagen (erweiterbar auf zehn) simuliert werden. Sie wurde auf einer Wechselladerbrücke aufgebaut, die dann auf einem Wechsellader, der vom Landkreis beschafft wurde, transportiert werden kann.

Tino Öltjen, stellvertretender Ortsbrandmeister der Stützpunktfeuerwehr Jaderberg, hat während seiner Zeit als Gruppenführer und stellvertretender Zugführer im Umweltzug in der Entwicklung dieser Übungsanlage maßgeblich mitgewirkt und die Zeichnungen dazu gefertigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während der Übergabe erläuterte Tino Öltjen den Werdegang bis zur Realisierung, der eigentlich mit der Materialbeschaffung schon vor zehn Jahren begonnen hatte. Bei den Abbrucharbeiten der Jade-Molkerei in Jaderberg beschaffte die Feuerwehr unter anderem gut erhaltene Milchtanks, die in dieser Anlage nun gute Dienste leisten. Auf den Dienstabenden in der FTZ oder auch bei verschiedenen Feuerwehren erfolgte nach und nach die Fertigung der einzelnen Teile, die dann in den letzten Monaten auf der Wechselladerbrücke installiert wurden. Aus Profilrohren wurde der Grundrahmen zusammengeschweißt, worauf anschließend die Tanks montiert wurden.

Armaturen anbringen

Im März 2017 waren dann die Roharbeiten fertig, anschließend wurde die Anlage bei der der Firma Heinz Meyer Feuerwehrbedarf in Rehden lackiert. Kurz vor der Übergabe wurden in Jaderberg der Wasseranschlüsse und die Armaturen angebracht. Zahlreiche Sponsoren ermöglichten den Bau der Anlage.

Moderne Anlage

Die Mitglieder des Umweltzuges sind jetzt froh, hier eine moderne Übungsanlage für Leckagen zu besitzen, womit sie sich auf den Ernstfall gut vorbereiten können. Ehrengast Werner Böltes, der frühere Leiter dieses Umweltzuges (früher Gefahrgut- oder ABC-Zug), der sich um den Aufbau des Zuges besonders verdient gemacht hat, war dann bei der Übergabe sehr überrascht, dass die neue Übungsanlage ihm zu Ehren den Schriftzug „Werner Böltes Chemikalien Stollhamm“ trägt.

Während dieser Übergabefeier wurde von Werner Böltes dann daran erinnert, dass der Umweltzug vor 25 Jahren am 1. Juli 1992 gegründet worden sei und seinen ersten Einsatz in Jaderberg hatte. So gab es dann schließlich beim gemütlichen Beisammensein mit Grillen auch viel Gesprächsstoff über Erlebnisse der 25 Jahre im Umweltzug des Landkreises Wesermarsch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.