Brake Viele Feuerwehrleute versehen schon seit Jahrzehnten ihren ehrenamtlichen Dienst. Um dies entsprechend zu würdigen, ehrt die Stadt Brake langjährige Mitglieder in einem feierlichen Rahmen. Am Freitag hatte die Stadt deshalb in Wichmanns Weserhotel eingeladen.

„Die Ehrungen sind für uns sehr wichtig, denn sie zeigen die Wertschätzung der Stadt für diejenigen, die ehrenamtlich in der Feuerwehr tätig sind“, sagte Bürgermeister Michael Kurz, der an diesem Abend auch die Partner der Kameraden begrüßen konnte. Kurz berichtete, dass die Feuerwehren durch den Feuerwehrbedarfsplan, der für die letzten fünf Jahre aufgestellt wurde, technisch gut ausgestattet wurden. Dennoch seien weitere Maßnahmen nötig, die – bedingt durch den hohen Finanzaufwand – etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Die Sicherheit der Feuerwehrleute sei aber das Wichtigste überhaupt. Für die nächsten fünf Jahr werde wieder ein Feuerwehrbedarfsplan auf den Weg gebracht, der die weiteren Maßnahmen beinhalte. Dazu gehöre auch, dass die Hauptamtlichen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale mit der Wartung der Fahrzeuge betraut werden, um die Ehrenamtlichen, vor allem auch im Hinblick auf die große Verantwortung, zu entlasten.

Geehrt wurden an diesem Abend folgende Feuerwehrleute mit dem Ehrenzeichen der Stadt Brake für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Löschmeister Tino Huntemann (Ortsfeuerwehr Hafenstraße) und Hauptfeuerwehrmann Patrick Lange (Ortsfeuerwehr Hafenstraße).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Ehrenzeichen der Stadt Brake für 25 Jahre sowie das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste erhielten Löschmeister Christoph Cordes (Ortsfeuerwehr Hammelwarden) und Löschmeister Thorben Siewert (Ortsfeuerwehr Hammelwarden).

Das Ehrenzeichen der Stadt Brake für 40 Jahre sowie das Niedersächsische Ehrenzeichen für 40-jährige Dienste bekam Erster Hauptfeuerwehrmann Marco Herbertz (Ortsfeuerwehr Hammelwarden). Das Ehrenzeichen der Stadt Brake für 50 Jahre sowie das Niedersächsische Ehrenzeichen für 50-jährige Dienste erhielt Oberbrandmeister Jörg Hibbeler (Ortsfeuerwehr Hafenstraße).

Kreisbrandmeister Heiko Basshusen übernahm gemeinsam mit Stadtbrandmeister Bernd Kempendorf die besondere Ehrung mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes von Rainer Schubert für seine 40-jährige Mitgliedschaft sowie Hans Wiechmann und Gerold Kleen für jeweils 70 Jahre im Dienst der Feuerwehr vor.

In seinem Grußwort dankte Basshusen den Geehrten für ihren jahrzehntelangen Einsatz: „Das ist heute nicht mehr so üblich.“ Im Laufe der Jahre hätten sich die Einsätze und die notwendige Technik verändert. „Die Feuerwehr muss einfach mit der Zeit gehen.“

Stadtbrandmeister Bernd Kempendorf dankte Bürgermeister Michael Kurz für diese Form der Ehrung der Kameraden und dankte den Feuerwehrleuten für ihr Engagement.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.