Berne Anstatt über einen Beamer konnten die Kameraden der Berner Feuerwehr dem Jahresrückblick von Ortsbrandmeister Stefan Krings erstmalig auf dem neuen Flachbildfernseher folgen. Der sei aber keinesfalls zur Belustigung der Kameraden angeschafft worden, sondern weil er einfach preiswerter als ein neuer Beamer war, stellte Krings gleich nach der Begrüßung klar und startete die Diashow.

Zu 29 und damit elf Einsätzen mehr als im Vorjahr rückten die 41 aktiven Mitglieder 2012 aus. Gerufen wurden sie wegen umgestürzter Bäume, Tierrettungen, zu Verkehrsunfällen sowie jeweils drei Entstehungs- beziehungsweise Mittelbränden, bei denen der Totalschaden einer Arztpraxis im April einen besonders hohen Schaden verursachte.

49 Übungsdienste

Aber auch 49 Übungsdienste, Sitzungen, Brandschutzlehrgänge im Altenheim und der Grundschule oder feste Termine, wie das alljährliche Maibaumsetzen, Umzugsbegleitungen, der Berner Markt oder Ferienspaßaktionen gehörten mit zu den vielen Terminen der Feuerwehr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachdem der Neubau der Neuenkooper Fahrzeughalle 22 000 Euro teurer als geplant war, musste die notwendige Renovierung des Berner Feuerwehrhauses aufgrund der klammen Berner Haushaltslage etwas zurück gestellt werden. Die Berner Kameraden zeigten dafür jedoch Verständnis und nahmen es mit Humor. Der massive Wassereinbruch in Schlauchturm und Fahrzeughalle, bei dem Teile der Deckenverkleidung herunterfielen, wurde zunächst nur notdürftig abgedichtet.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Michael Laackmann sorgte nach dem offiziellen Jahresbericht von Stefan Krings mit einem humorvollen zweiten Teil für „einen Blick hinter die Kulissen“.

Die Wahlen zum Ortskommando waren der vierte von insgesamt sieben Tagesordnungspunkten. Erneut in ihren Ämtern bestätigt wurden dabei die Gruppenführer Torben Steinke, Meik Spiller und Sven von Oesen. Atemschutzgerätewart ist Sven Müller, Funkgerätewarte sind Sven Köster und Thomas Bielefeld, Gerätewarte Daniel Roßner und Sascha Borkus, Sicherheitsbeauftragter Bernd Kruschel und Schriftführer Hartmut Schierenstedt. Als einzige Frau im Ortskommando erklärte sich Julia Roßner wieder bereit, im Festausschuss mitzuarbeiten.

Ehrenzeichen verliehen

Die Beförderungen und Ernennungen übernahm der Gemeindebrandmeister Klaus Niekamp. Zu den zehn Feuerwehrleuten aus dem gesamten Gemeindegebiet, die in Berne erfolgreich ihre Truppmannprüfung abgelegt hatten, gehörten Robin Weser, Justin Lutter und Tim Spark, die nun als Feuerwehrmänner offiziell in die Berner Wehr aufgenommen wurden. Sascha Borkus, Bernd Kruschel und Jan Krings wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert und Sabine Garbarde zur Hauptfeuerwehrfrau. Die Ehrung von Olaf Spille für seine 25-jährige Mitgliedschaft übernahm Karin Logemann und überreichte ihm, obwohl es schon zwei Jahre zurück lag, Nadel, Urkunde und das Ehrenzeichen der Gemeinde.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.