NORDENHAM NORDENHAM/TL - Gleich drei Dienstjubiläen feierte die Ortsfeuerwehr Nordenham am Sonnabend. Neben dem aktiven Feuerwehrmann und Ortsbrandmeister Rainer Görries, der seit 25 Jahren Mitglied der Feuerwehr ist, begingen Heinz Meyer aus der Altersabteilung sein 40-jähriges sowie Gerold Ahlers sein 50-jähriges Dienstjubiläum.

Zur Feierstunde waren die Mitglieder der Ortswehr und der Altersabteilung im Feuerwehrhaus zusammengekommen. Vizeortsbrandmeister Uwe Qualek begrüßte als Gäste Stadtbrandmeister Ralf Hoyer, dessen Vertreter Frank Sichau sowie den Vizebürgermeister und Feuerwehrausschuss-Vorsitzenden Ulf Riegel.

Den Werdegang der Feuerwehrleute zeichnete Ralf Hoyer nach. Gerold Ahlers trat am 15. Juli 1956 in die Ortswehr Nordenham ein. Ein Jahr später erfolgte die Beförderung zum Feuerwehrmann. Bis 1975 qualifizierte er sich weiter, so dass er schließlich als Oberlöschmeister 1997 in die Altersabteilung übertrat. Über viele Jahre war Ahlers Maschinist der Ortswehr und ist heute Maschinist der Altersabteilung. Dabei kommt ihm die Pflege der „Grünen Minna“ zu, dem historischen Feuerlöschfahrzeug von 1938. Ahlers erhielt eine Urkunde von der Stadt Nordenham sowie eine Ehrenurkunde des Landkreises.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits im vergangenen Jahr hätte Heinz Meyer seine 40-jährige Mitgliedschaft feiern können. Am 14. Dezember 1965 trat Meyer in die Ortswehr Nordenham ein, 1966 wurde er zum Feuerwehrmann befördert. Nach dem Maschinistenlehrgang besuchte er 1971 den Truppführerlehrgang, 1974 den Gruppenführerlehrgang und 1975 den Zugführerlehrgang. 1983 erhielt er die Schulterklappen des Oberlöschmeisters. 1997 trat Meyer in die Altersabteilung über. Besonders als Sicherheitsbeauftragter der Ortswehr habe sich Meyer hervorgetan und mit Sachverstand die Inhalte vermittelt – und Unfälle vermieden. Hoyer überreichte Meyer das Niedersächsische Ehrenzeichen für 40-jährige Dienste im Feuerlöschwesen. Ulf Riegel verlieh Meyer die Ehrenplakette in Gold der Stadt Nordenham.

Am 26. Januar 1981 trat Rainer Görries der Ortswehr Blexen bei. Nach dem Grundlehrgang erfolgte die Ernennung zum Feuerwehrmann. 1988 erfolgte der Übertritt in die Ortswehr Nordenham. Er absolvierte den Truppführerlehrgang, war Gerätewart, besuchte diverse Spezialseminare, erhielt eine Einweisung als Drehleitermaschinist, machte die Gruppenführerausbildung mit und war 2002 zum Löschmeister ernannt worden. 2004 wählten die Kameraden ihn zum Ortsbrandmeister.

Das Amt konnte Görries erst nur kommissarisch übernehmen und musste in den folgenden zwei Jahren die notwendigen Lehrgänge besuchen. Nachdem er Anfang diesen Jahres beide Teile des Zugführerlehrgangs erfolgreich besucht hatte, konnte der Stadtrat ihn am 1. Juni 2006 zum Ortsbrandmeister ernennen. Ulf Riegel überreichte Görries die Ehrenplakette der Stadt in Silber. Hoyer verlieh ihm das Niedersächsische Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.