Seefeld Immer weniger Menschen sprechen Plattdeutsch. Und noch weniger mögen es schreiben. Abhilfe verspricht die plattdeutsche Schreibwerkstatt, die die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) in diesem Jahr erstmals im Müllerhaus an der Seefelder Mühle angeboten hat.

Mehrere Frauen und ein Mann eigneten sich schriftstellerische Kenntnisse an. Dabei half ihnen die Dötlinger Autorin Helga Bürster. „Es geht um Handwerk“, sagte sie: Was ist ein Spannungsbogen, wie schreibe ich einen Dialog, wie bringe ich Humor in die Handlung?

Außerdem übersetzten die Teilnehmerinnen ein Gedicht von Bertolt Brecht ins Plattdeutsche. Sprachlich orientierten sich die Mitglieder an einem Norm-Platt, wie es im Sass-Wörterbuch zu finden ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vier Termine gab es in diesem Jahr. Ziel war es, neue Autoren mit neuen Themen für den plattdeutschen Schrieverkring des Rüstringer Heimatbundes zu finden, sagt dessen Leiterin Petra Schomaker, Schweieraußendeich. Neue Themen sollen aus dem Alltag kommen, etwa Technikprobleme.

Es war der Plattdeutsch-Beauftragte des Landkreises, Hans Meinen, der diese Schreibwerkstatt angeregt hatte. Zudem trug er dazu bei, dass der Landkreis die Arbeit mit 700 Euro fördert. Dörte Spiekermann, die 1. Vorsitzende der Ländlichen Erwachsenenbildung, will den Kursus im nächsten Jahr wieder anbieten und hofft auf eine erneute Förderung.

Der erste Kursus hat dem Kring schon zwei neue Schrievers gebracht: Inge Büsing aus Eckwarden und Marieta Ahlers aus Esenshamm.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.