NORDENHAM Jürgen Seel war um seine Aufgabe nicht zu beneiden, als er am Sonnabend nach dem City-Weserlauf des SV Nordenham die Siegerehrung eröffnete. „Der Himmel weint, und ich könnte mitweinen“, sagte er. Viele der 10-Kilometer-Läufer waren mächtig verstimmt. Und Jürgen Seel, der gemeinsam mit Jörg Brunkhorst die Veranstaltung auf die Beine gestellt hatte, zeigte Verständnis für den Unmut. Nur die drei Erstplatzierten kamen in die Wertung. Alle anderen waren von Streckenposten versehentlich in die falsche Richtung gelotst worden. Und so entstand ein Durcheinander, das eine Wertung der übrigen 10-Kilometer-Läufer unmöglich machte. Einige reagierten unwirsch, andere gelassen. Jürgen Seel, der für die Einteilung der Streckenposten zuständig war, nahm das Missgeschick auf seine Kappe: „An eurer Stelle hätte ich auch ein Hals“, rief er den Betroffenen zu.

Erst zum Schluss regnet es

Abgesehen von diesem Malheur war die zweite Auflage des City-Weserlaufs gut organisiert. Dafür sorgten neben einem 40-köpfigen Helferteam auch Polizei, Feuerwehr und Johanniter. Insgesamt nahmen mehr als 400 Läufer teil, deutlich mehr als bei der Premiere im vergangenen Jahr. Das Wetter war prima. Erst zum Schluss der Veranstaltung setzte Regen ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Pünktlich um 14 Uhr schickte die stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Zöllner auf dem Marktplatz die jüngsten Läufer auf die Strecke. Erstmals hatte der SVN Kindergartenkinder eingeladen. Sie konnten bei einem 600-Meter-Lauf um die Wette rennen. 33 Jungen und Mädchen machten mit. Den Kindergartencup gewann der Kindergarten Phiesewarden, der im Verhältnis zur Anzahl seiner Schützlinge am meisten Teilnehmer auf die Strecke schickte. Platz zwei in dieser Wertung ging an den Kindergarten „Lüttje Lüü“ aus Schwei.

Die Atenser verteidigten ihren Titel bei der Wertung der Grundschulen und wurden dafür mit dem Wanderpokal der NWZ  belohnt. 39 Prozent aller Schüler der Grundschule waren am Start. Die Grundschule Süd (34,6 Prozent) kam mit einem hauchdünnen Vorsprung auf den zweiten Platz vor der Grundschule St. Willehad (34,5 Prozent). Rund 270 Schüler liefen die 830-Meter-Runde, die größtenteils durch die Fußgängerzone führte. Vor allem ihre Eltern feuerten sie am Start und beim Zieleinlauf lautstark an.

Während sich eine Gruppe von zehn Nordic-Walkern auf den Weg machte, liefen sich die Teilnehmer in den Hauptklassen über 3, 5 und 10 Kilometer warm. Sie starteten auf der Bahnhofstraße und liefen in Richtung Strandgelände. Neben den Freizeitläufern, für die es nicht in erster Linie um schnelle Zeiten ging, sondern ums Ankommen, waren auch einige ambitionierte Teilnehmer am Start.

Spannender Zweikampf

Einer von ihnen war Frank Themsen (LG Bremen-Nord), der Sieger über die 10-Kilometer-Strecke. Er lieferte sich einen spannenden Zweikampf mit Daniel Witte (Schwarz-Weiß Oldenburg). Beide wechselten sich bis Kilometer neun mit der Führungsarbeit ab. Und das war bei dem strammen Wind, der den Läufern an der Weser ins Gesicht blies, auch notwendig. Zum Schluss gab der Bremer Gas und war von seinem Kontrahenten nicht mehr einzuholen. Nach 37,24 Minuten überquerte er die Ziellinie. Und wie viele andere Teilnehmer lobte auch er die schöne Laufstrecke.

Der älteste Teilnehmer war Aloys Deeken (Jahrgang 1931) aus Emstek. Älteste Teilnehmerin war die Nordenhamerin Eva Busch.

10km, männlich: 1. Frank Themsen (LG Bremen-Nord, 37:24), 2. Daniel Witte (Schwarz-Weiß Oldenburg, 37:35), 3. Gerrit Lubitz (ATS Buntentor-Bremen, 38:18)

5km, männlich: 1. Bastian Rohde (Nordenham, 18:50), 2. Gerrit Becker (Cuxhaven, 18:56), 3. Bernhard Friedenberg (Bremen-Nord, 18:57); weiblich: 1. Vivian Sinnen (SV Brake, 23:37), 2. Marie Eroms (SV Brake, 23:47), 3. Laura Henke (24:04)

3km, männlich: 1. Thade Hullmann (TuS Tossens, 15:57), 2. Michael Schardt (Schwarz-Weiß Oldenburg, 16:05), 3. Noah Buchner (1. FC Nordenham, 16:17); weiblich: 1. Hanna Naemi Janke (SV Nordenham, 17:12), 2. Luisa Eden (LAV Bokel (17:14), 3. Tsianina Langhorst (Halmer Weg Sprinter, 18:34).

830 m, Schüler: männlich: 1. Can Acar (Grundschule Süd, 3:00), 2. Fynn Richter (Grundschule Atens, 3:05), 3. Merten Wittrock (Grundschule Süd, 3:10); weiblich: 1. Lena Immens (SV Nordenham, 3:27), 2. Jannice Beck (Grundschule Einswarden, 3:28), 3. Susanne Korcak (Grundschule Atens, 3:29)

600 m, Kindergarten: männlich: 1. Tammo Doerner (TV Stollhamm, 2:28), 2. Kjell Maywald (Nordenham, 2:35), 3. Marvin Höpken (Schwei, 2:39), weiblich: 1. Michelle Peißig (Schwei, 2:49), 2. Lara Rummel (Phiesewarden, 2:57), 3. Francesca Vogt (Schwei, 3:00).

10 km, männlich: 1. Frank Themsen (LG Bremen Nord,????) dhgd shgd hsg dhgs hdg shdg hsg dh shdg hgs dhg shdg hsg dhg shg dhsg hdg shdg h sgdhg shdg hsg dhsg dhgs

5 km, männlich: 1.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.