Friedrich-August-Hütte Mit einem Dankeschön-Lied verabschiedeten sich die Jungen und Mädchen der Klasse 3b von ihrer Klassenlehrerin. Auch das Kollegium hatte eine ganze Menge vorbereitet, um Gudrun Voß den Abschied so schwer wie möglich zu machen. 40 Jahre lang war sie an der Schule in Friedrich-August-Hütte tätig. Jetzt geht die 63-Jährige in den Ruhestand. Aber bevor sie den letzten Kreidestrich von der Tafel wischte, gab es eine Abschiedsfeier mit viel Humor und natürlich mit viel Emotionen. Denn wer vier Jahrzehnte an einer Schule unterrichtet hat, hinterlässt selbstverständlich Spuren.

Gudrun Voß ist in Helmstedt aufgewachsen, sie hat in Braunschweig studiert. Anschließend war sie 40 Jahre ununterbrochen an der Schule in FAH tätig, an der in den Anfangsjahren auch eine Hauptschule und die Orientierungsstufe untergebracht waren. Abgesehen von einer kurzen Unterbrechung war Gudrun Voß in all den Jahren auch Personalrätin an der Schule. Ihr Mann Hendrik Voß war viele Jahre Leiter der Grundschule in Blexen. Nun folgt sie ihm in den Ruhestand.

Der kommissarische Schulleiter in FAH, Jens Locker, machte keine großen Worte über die Kollegin, die er noch gar nicht so lange kennt. Er verlas einen E-Mail-Schriftwechsel, aus dem hervorging,, mit wie viel Humor die Lehrerin ihre Aufgabe als Personalrätin wahrgenommen hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mehr zur Person von Gudrun Voß konnte natürlich Alfred Ferenz sagen. Schließlich hat der ehemalige Schulleiter 24 Jahre mit ihr zusammengearbeitet. Er sagte, dass die Schule FAH Gudrun Voß sehr viel zu verdanken habe. Besonders schätzte er an seiner Kollegin ihren Fleiß und ihre Kreativität. Sie habe immer großen Wert darauf gelegt, die Kreativität der Kinder zu fördern. Außerdem habe sie sich eine sehr hohe Akzeptanz bei den Eltern erworben.

Sämtliche Kollegen bedankten sich bei Gudrun Voß mit einem A-cappella-Ständchen. Außerdem hatte Alfred Ferenz seine Musikerkollegen Norbert Bröer und Dietmar Brückner von der Gruppe EAL Vokal mitgebracht. Sie bereicherten die Verabschiedung mit einigen Songs. Gudrun Voß sang mit ihnen gemeinsam das Lied „Mr. Rock’n’Roll“ von Amy McDonald. Und dass sie ein kreativer Mensch ist, stellt mit einer kurzen Abschiedsrede unter Beweis.

Für den Ruhestand hat die 63-Jährige keine großen Pläne geschmiedet. Nur einen Wunsch möchte sie sich gerne erfüllen: eine Reise in die USA, an die Ost- und an die Westküste.

Gudrun Voß freut sich auf den neuen Lebensabschnitt. Möglicherweise werde sie den täglichen Kontakt zu Menschen vermissen, der im Berufsleben eine Selbstverständlichkeit sei. „Auf keinen Fall werde ich es vermissen, Zensuren geben zu müssen. Schlechte Noten geben zu müssen, das habe ich nie gerne gemacht.“

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.