NORDENHAM Bei vielen Eltern hat es auch dann noch einen Ehrenplatz, wenn ihre Kinder längst erwachsen sind: das Einschulungsfoto, das den Sprössling mit stattlicher Schultüte im Arm zeigt.

Die Nordenhamer Kindergärten sorgen dafür, dass jedes Kind sich am 1. September mit einer Schultüte auf den Weg in den neuen Lebensabschnitt machen kann. „Wir organisieren Abende, an denen die Eltern unter Anleitung der Erzieher Schultüten basteln können“, sagt Christa Cyriakel, stellvertretende Leiterin des St.-Willehad-Kindergartens. Bei der Abschlussfeier im Kindergarten bekommen die zukünftigen Erstklässler außerdem von den Erziehern selbst gebastelte Tüten. „Die füllen wir mit einem Malbuch, einem Anstecker und Schulutensilien“, erzählt Christa Cyriakel. Auf Süßigkeiten wird verzichtet.

Im evangelisch-lutherischen Kindergarten an der Oststraße basteln die Eltern die Schultüte gemeinsam mit ihren Sprösslingen. „Die Kinder erzählen uns, wie ihre Tüte aussehen soll, und wir besorgen dann Bastelbücher als Vorlage“, sagt Leiterin Waltraud Fleischhauer. Für den Inhalt der Schultüten sind die Mitarbeiter des Kindergartens zuständig. Auch dort müssen die künftigen Erstklässler der Gesundheit zuliebe auf Naschereien verzichten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Kindergarten Abbehausen sind die von den Eltern gebastelten Schultüten ein Überraschungsgeschenk für die Kinder. „Die suchen sich nur die Motive aus, und ihre Eltern machen dann den Rest“, sagt Leiterin Christel Schmidt.

Wer die Schultüte nicht im Kindergarten selbst herstellt, der bastelt sie woanders. Das Geschäft Bastelkörbchen hat drei Kurse angeboten, in denen die Eltern die Tüten gestalten konnten. „Bei den Jungen sind Werder- und Spiderman-Tüten der Renner, bei den Mädchen ist die Verzierung mit rosa Tüll am gefragtesten“, weiß die Angestellte Regina Behrens.

Wer zum Basteln keine Lust hat, kann die bunten Schultüten auch kaufen. „Gefüllt werden sie nicht gern genommen. Die Eltern möchten selbst entscheiden, womit sie die Schultüte füllen“, sagt Dieter Pargmann, der bei Woolworth für den Warenservice zuständig ist. Mira Oselies, Filialleiterin bei McPaper, hat die Erfahrung gemacht, dass kleine Schultüten kaum gefragt sind. „Wenn Eltern eine Tüte kaufen, dann muss es schon eine große sein“, sagt sie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.