Rodenkirchen Das Jugendzentrum – kurz Juz genannt – will seine Arbeit stärker strukturieren und für Kinder und Jugendliche attraktiver machen. Deshalb entwickeln der Leiter Marek Kandzia und seine Mitarbeiterin Yasmine Chikhi jetzt für jeden Monat ein Programm. Das erste haben sie für Oktober vorgelegt. „Dann verstehen auch die Eltern besser, was wir hier machen“, hofft Kandzia.

Allerdings handelt es sich nicht um fest vorgegebene Zeiten, sondern mehr um Vorschläge, die im Gespräch mit interessierten Kindern und Jugendlichen auch verändert werden können. Los geht‘s gleich am Dienstag, 1. Oktober, von 17 bis 20 Uhr mit Kochen im Juz. Selbstverständlich ist Marek Kandzia klar, dass die Jugendlichen vor allem Spaghetti und Pizza zubereiten wollen, aber dabei soll es nicht bleiben: Sie sollen auch lernen, gesunde Mahlzeiten zu kochen.

Mit frischem Gemüse

Kandzias Ziel ist es, die jungen Leute auf den Geschmack zu bringen. Der 54-Jährige ist dankbar, dass die Gemeinde den Etat so bemessen hat, dass er frisches Gemüse und Zutaten kaufen kann, ohne die Eltern finanziell zu belasten. Leiter der Kurse sind er selbst, die 27-jährige Yasmine Chikhi und der ehrenamtliche Helfer Lars Zingler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch auch das beliebte Fast Food soll nicht zu kurz kommen: Am Freitag, 25. Oktober, will Kandzia mit den Jugendlichen zu McDonald‘s nach Nordenham fahren.

In die Nutzung des kleinen Kraftraums im Jugendzentrum möchte der gelernte Sportlehrer Marek Kandzia ebenfalls mehr Struktur bringen. Deshalb will er eine Fitness-AG gründen, die sich montags von 15 bis 17 Uhr trifft. In den kühlen Monaten sollen die jungen Leute im Juz trainieren, im Sommer draußen. Kandzia denkt an Petanque, Boccia und Badminton sowie Rad- und Kanutouren.

Gut in die Jahreszeit passt auch das Drachenbasteln an zwei Donnerstagen im Oktober. Am Freitag, 25. Oktober, ab 15 Uhr lassen die Jugendlichen die Drachen steigen.

Neu ist auch die Schach-AG, die Marek Kandzia montags von 15 bis 17 Uhr anbietet. Seit einigen Jahren spielt er es selbst. „Schach ist ein strategisches Spiel, das logisches Denken fördert“, sagt er. Für den 16. Oktober plant er ein Billardturnier, bei dem es Preise zu gewinnen gibt.

Hilfe bei Bewerbungen

Nach den Herbstferien startet am Dienstag, 29. Oktober, von 15 bis 17 Uhr die Hausaufgabenhilfe, die Marek Kandzia und Yasmine Chikhi gemeinsam anbieten. Auch bei Bewerbungen wollen sie Jugendliche unterstützen.

Selbst Unterstützung braucht dagegen die Rockband des Jugendzentrums, die auf zwei Mitglieder zusammengeschrumpft ist. Sie sind schon über 20 Jahre alt und suchen Gleichgesinnte, die ein Instrument beherrschen oder singen können. Wer Interesse hat, kann einfach im Jugendzentrum vorbeikommen.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.