Elsfleth Die Verleihung der Urkunden und Patente an die Absolventen der Studiengänge Nautik, Internationales Transportmanagement, sowie Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft hat am Fachbereich Seefahrt der Jade Hochschule eine lange und stets feierliche Tradition. Die Begrüßung der Absolventen, deren Familien und Gäste durch den Dekan, Grußworte und Gratulationen der Ehrengäste, sowie die musikalisch-maritimen Beiträge des Visurgen-Shanty-Chores unter der Leitung von Andreas Stasierowski und ein temperamentvolles Welthit-Medley mit Susanne Berner am Klavier gehörten auch am Freitagmorgen zur Feier im Hochschulgebäude auf dem Elsflether Campus.

„Ganz schnell den Weg nach Elsfleth“ hatte zur Feierstunde der neue Vizepräsident der Jade Hochschule, Markus Wortmann, gefunden. Wortmann trat sein Amt am 18. Januar 2016 an, zuvor war er Kanzler der Hochschule für Künste in Bremen gewesen.

Zweimal sei er bisher in Elsfleth gewesen, verriet der Vizepräsident und versprach, „diesen faszinierenden Ort“ künftig häufiger zu besuchen. Vor allem werde er sich dafür einsetzen, dass der Fachbereich Seefahrt als der deutsche Standort für Seefahrer und Logistiker weiterhin so floriere, wie gewohnt, sagte Wortmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landrat Thomas Brückmann band in seine Gratulationen listig einen kleinen, aber feinen „Werbeblock pro Wesermarsch“ ein – und über die strahlenden Gesichter der Absolventen freute sich Elsfleths Bürgermeisterin Traute von der Kammer. „Sie alle haben einen Weg bestritten, der nicht immer ein leichter war“, mutmaßte die Bürgermeisterin, „aber Freundschaften und Erinnerungen werden Sie auf ihrem weiteren Wegen begleiten und sicher werden Sie es in Ihrem späteren Leben zu schätzen wissen, einmal in Elsfleth studiert zu haben.“

Kapitän Johannes Reifig (Verein Freunde der Seefahrtschule) war sich sicher, dass die Absolventen während der Studienzeit auch die gesellschaftlichen Facetten ihres Studienortes zu nutzen wussten. Reifig: „Auch die haben zu Ihrem Studienerfolg beigetragen und werden als Erfahrungen in Ihr künftiges Berufsleben hinein wirken.“

Vor der Urkunden- und Patentvergabe umriss Dekan Prof. Dr. Ralf Wandelt, ebenfalls in einem „Werbeblock pro Fachbereich“, den aktuellen „status quo“ in Lehre und Forschung und hatte eine besondere Neuigkeit zu vermelden: ab dem 1. März 2016 wird der Elsflether Hochschulstandort offiziell als „Fachbereich Seefahrt und Logistik“ tituliert. Insgesamt zählt der Fachbereich zum Abschluss des Wintersemesters 2015/16 68 Absolventen. 23 Absolventen waren bei der Urkundenvergabe vor Ort, die nicht teilnehmenden Absolventen hatten sich vorher abgemeldet oder ihren Abschluss schon im Semester gemacht. Einige Absolventen werden noch bis zum Semesterende am 29. Februar hinzukommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.