RODENKIRCHEN „Kannst du noch?“ Phil Kettwich schaut seine Nachbarin Sophie Cordes an und blickt dann wieder auf seinen Schokoladenpudding mit Bananen, den er zusammen mit Timon Schneider zubereitet hat. Eigentlich ist der Neunjährige bereits pappsatt. Doch auf den Nachtisch möchte er ebenso wenig verzichten wie Sophie Cordes, die sich gleichfalls müht, das kleine Schälchen auszulöffeln.

Seit Jahren engagiert

Im Jugendzentrum Rodenkirchen sitzen zwölf Mädchen und Jungen sowie die Betreuerin Traute Renken und deren Helferin Anne Landwehr an einer langen Tafel. Sie alle haben im Rahmen des Stadlander Ferienpasses ein dreigängiges Menü zubereitet. Traute Renken, die den Kochkursus bereits im 15. Jahr betreut, legt dabei viel Wert auf Teamarbeit – und auf gutes Benehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuerst kommt die Vorspeise auf den Tisch. Die Tomatensuppe, die mit Käse bestreut und mit einem Sahnehäubchen verziert wird, haben Sophie Cordes, Luca Fortmann und Marco Diekmann zubereitet. Das Essen beginnt erst, nachdem sich alle ein bis zwei Kellen Suppe genommen haben. Darauf achtet Traute Renken aufmerksam, die danach guten Appetit wünscht.

Nach dem ersten Gang räumen die Kinder wie selbstverständlich ab. Nun können Jule Wienken, Kira Behrends und Thalke Horstmann mit ihren selbst gemachten Frikadellen glänzen. „Die habt ihr hervorragend und ausgewogen mit Salz und Pfeffer gewürzt“, macht Traute Renken den drei Jungköchinnen ein großes Kompliment. „Die sind mehr als gut gemacht“, zollt ihnen auch Phil Kettwich Respekt. Zu den Hackfleischbällchen gibt es Kartoffelpüree. Daniel Pargmann und Kathrin Mielke haben die Kartoffeln geschält und gestampft.

Den meisten Kindern schmeckt das Essen ausgezeichnet, was an den blitzeblanken Tellern zu erkennen ist, die zum Abwaschen in die Küche getragen werden. Zum Abschluss bekommen alle Kinder noch eine Nussecke mit auf den Heimweg. Marcel Nass und Annmarie-Sophie Warns sind die Zuckerbäcker, die den Mürbe- und den Nussteig zubereitet haben.

Ein großes Kompliment

Insgesamt drei Kochkurse mit insgesamt 32 Kindern bietet Traute Renken zusammen mit Anne Landwehr diesmal an. Viele Kinder seien dabei, die auch im vergangenen Jahr teilgenommen haben, sagt sie. Und das ist ein großes Kompliment für ihre engagierte Arbeit.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.