Stadland Heike Woltmann-Mehrens ist in Elsfleth und Bremen aufgewachsen. Ihr Vater war Kapitän und später Lotse, ihre Mutter arbeitete in der Bäckerei.

Nach der Realschule, die sie 1969 in Elsfleth abschloss, absolvierte sie ein einjähriges Vorpraktikum im Kinderheim Klappholttal auf Sylt – seitdem ist sie Fan dieser Insel. Daran schloss sich ein Jahr an der Fachschule für Sozialpädagogik in Oldenburg an.

Geradlinig verlief ihr weiterer Berufsweg aber nicht. Zunächst ließ sich Heike Woltmann-Mehrens in Brake zur Augenoptikerin ausbilden, konnte die Lehre aber nicht beenden, weil 1974 ihre Tochter geboren wurde. Wenig später begann sie als ungelernte Kraft bei der Oldenburgischen Landesbank (OLB). Doch dann wurde ihr Wunsch Erzieherin zu werden stärker und sie schloss in Oldenburg ihre Ausbildung ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am 2. April 1979 stellte sie sich der Gemeinde Stadland vor – und zwar in der damaligen Hauptschule, weil es das heutige Rathaus noch nicht gab. Schon am nächsten Tag fing sie als Gruppenleiterin im Kindergarten Rodenkirchen an. Dort stieg sie zur stellvertretenden Leiterin auf. Am 1. Februar 1989 übernahm Heike Woltmann-Mehrens die Leitung des Kindergartens Schwei, der damals in Norderschwei untergebracht war.

Am 2. Februar 1994 wurde der Neubau an der Sportstraße in Schwei eröffnet, 1999 verwandelte die Gemeinde den Kindergarten offiziell in eine integrative Einrichtung. Das hat übrigens auch mittlerweile Konsequenzen bei den Beschäftigten. Am 1. August 2010 wurde die Ganztagsbetreuung für Schul- und Kindergartenkinder eröffnet, zwei Monate später kam die Krippengruppe hinzu, die bei Bedarf auch Integrationskinder aufnehmen kann. Die gesamte Einrichtung wuchs und erwarb sich weit über Schwei hinaus einen exzellenten Ruf.

Seit August 2016 ist Heike Woltmann-Mehrens Qualitätsbeauftragte für Kindertagesstätten. Jede Tagesstätte hat ihren eigenen Schwerpunkt: Kleinensiel Sprache, Seefeld Natur, Kindergarten Rodenkirchen Bewegung und Musik, Krippe Löwenzahn Rodenkirchen Kreativität, Hort Rodenkirchen Bewegung und Schwei Inklusion.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.