Rodenkirchen Behutsam und fast liebevoll geht die 16-jährige Celina Scheffer mit den Gästen des Tag-Werks beim CVJM-Sozialwerk um. In diesem Bereich werden schwerst mehrfachbehinderte Erwachsene gefördert und versorgt. Berührungsängste hat Celina keine. Sie hat sichtlich Spaß bei der Arbeit. Die 16-Jährige absolviert zurzeit an zwei Tagen in der Woche ein Praktikum beim CVJM-Sozialwerk. Drei Tage pro Woche geht sie in den 9. Jahrgang der Berufsstarterklasse an der Oberschule Rodenkirchen.

Celina Scheffer ist auf bestem Wege ihren Hauptschulabschluss zu machen. Ihre schulischen Leistungen sind gut. Doch das war nicht immer so. Ein halbes Jahr lang ist sie so gut wie gar nicht mehr zur Schule gegangen. Nur noch wenn arbeiten geschrieben wurden, kam sie zum Unterricht. Die 16-Jährige wurde an ihrer alten Schule gemobbt und verweigerte deshalb den Schulbesuch.

Der Schulabschluss rückte in schier unerreichbare Ferne. Um so beeindruckender ist die Wandlung, die die junge Frau vollzogen hat. Inzwischen geht sie wieder gerne zur Schule, erzählt sie. Die Berufsstarterklassen sollen „schulmüden“ Jugendlichen die Chance bieten, ihren Hauptschulabschluss zu erreichen und in einen Beruf zu finden. In dem Projekt besuchen die Jugendlichen an drei Tagen pro Woche die Oberschule. Zwei Tage pro Woche absolvieren sie ein Praktikum in einem Betrieb. Beim CVJM Sozialwerk unterstützt Celina Scheffer die Gruppenbetreuerinnen Ivonne Maas und Anke Stadtelmeyer. Sie hilft zum Beispiel beim Anreichen der Mahlzeiten in den Gruppen und überlegt sich kreative Angebote für die Tagesgäste. Vor Kurzem hat sie mit ihnen eine Kugelbahn aus Papprohren und Schachteln gebaut. Zusammen haben sie die Bahn auch bunt angemalt und mit Federn und anderem Schmuck verziert. „Ich überlege mir ganz viel, was ich mit ihnen machen kann, auch um die Konzentration zu fördern“, erzählt die 16-Jährige.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihr Aufgabenbereich ginge bereits weit über den eines Praktikums hinaus, erzählt ihr Klassenlehrer Michael Wingenfeld stolz. Und auch von Gruppenbetreuerin Anke Stadtelmeyer bekommt sie Lob: „Sie macht das sehr gut. Sie ist hilfsbereit und offen im Umgang mit unseren Klienten. Sie hat keine Berührungsängste und sie sieht die Arbeit“, sagt die Heilerziehungspflegerin.

Celina stieß erst in Jahrgang 9 zur Berufsstarterklasse. Normalerweise starten die Jugendlichen im Jahrgang 8, berichtet Jörg Naß. Die Schüler brauchen etwa ein Jahr, um zur Klasse zusammenzuwachsen, sagt er. Celina Scheffer hat sich sofort wohlgefühlt in Rodenkirchen. „Ich kannte schon viele Leute hier“, erzählt sie. Von dem Angebot der Berufsstarterklassen hat sie ebenfalls von einer Freundin gehört. Zusammen mit ihrer Mutter hatte sie beschlossen, zur Schule nach Rodenkirchen zu wechseln. Vor den Sommerferien hatte sie sich deshalb mit Jörg Naß von der Kreisvolkshochschule Wesermarsch, der das Projekt an der Oberschule Rodenkirchen begleitet, zusammengesetzt und wechselte schließlich von Nordenham nach Rodenkirchen. Inzwischen ist Celina Scheffer sogar Klassensprecherin.

Wie es nach dem Schulabschluss weitergehen soll, weiß die 16-Jährige auch schon. Sie möchte sich zur Erzieherin ausbilden lassen. Den Platz an der Fachschule Sozialpädagogik hat sie schon so gut wie sicher. „Ich muss sie nur noch anmelden“, freut sich Jörg Naß. Der Wechsel zwischen Arbeit und Unterricht motiviert sie auch wieder zum Lernen. Ihr Lieblingsfach ist Deutsch. Dass sie für die Ausbildung weitere fünf Jahre die Schulbank drücken muss, wird kein Problem, ist sich die 16-Jährige sicher.

Merle Ullrich Brake / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.