NORDENHAM Paula hat Liebeskummer, weil ihr Freund sie verlassen hat. Sie sucht Trost im Internet. Auch Nadja flüchtet sich in die virtuelle Welt, nachdem sie ihren Vater verloren hat. Steffi sucht im weltweiten Netz nach neuen Bekanntschaften. Ob die Hoffnungen der Mädchen erfüllt werden, erzählt die Theater-AG des Nordenhamer Gymnasiums in ihrem neuen Stück. „Communicate-me – Reden ist Silber. Chatten ist Gold“ heißt es. Premiere ist am Mittwoch, 26. Mai, in der Aula des Gymnasiums.

Ulrike Winkelmann hat sich die Geschichte ausgedacht. Es geht um gewöhnliche Jugendliche. Sie wohnen in derselben Stadt, gehen auf dieselbe Schule. Sie suchen Verständnis, Trost, den Kick oder die Wahrheit. Und irgendwann beginnen sie damit, in Chatrooms zu kommunizieren, die das erfüllen, was ihnen die Welt nicht zu geben scheint. Alles kein Problem – solange bis sich das reale Leben dramatisch verändert und reale Freundschaften plötzlich unwichtig werden. In drei miteinander verknüpften Geschichten wird erzählt, was die Motive sein können, um in die virtuelle Welt abzutauchen und dort nach Antworten zu suchen.

Wieder einmal hat sich die von Lehrer Hartmut Neumann geleite Gruppe für ein Stück mit einem hochaktuellen Thema entschieden. Es geht vor allem um die Gefahren, aber auch um die Chancen des Internets.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Beginn des Schuljahres haben die Proben für die 14 Jugendlichen begonnen. Zunächst kamen sie einmal in der Woche zusammen. Zurzeit treffen sie sich fast täglich in der Schul-Aula, um ihrer Aufführung den nötigen Feinschliff zu geben. Zur Gruppe gehören überwiegend Schüler der achten Klassen, aber auch Siebt- und Zehntklässler sind dabei. Den Großteil der Theater-AG machen die Mädchen aus. „Jungen sind nur schwer für das Theaterspiel zu begeistern“, bedauert Hartmut Neumann.

Der Lehrer kümmert sich um die Regie. Er ist ein Urgestein der Theater-AG. Hartmut Neumann war schon beteiligt, als sie 1984 zur Eröffnung der Jahnhalle „Alles Plastik“ aufführte. Seit 1995 leitet er die Theater-AG alleinverantwortlich.

der Theater AG gehören Celina Albers, Luisa Bergstädt, Lena Buller, Urte Clausen, Alicia Filzmoser, Kay Philipp Fuhrmann, Louisa Heidemann, Rieke Heinig, Kristina Krecker, Florian Meiners, Lisa Mühlan, Carolin Müller, Janthe Rodenburger und Freyja Steinke.

sind am Mittwoch, 26. Mai, Donnerstag, 27. Mai, und Freitag, 28. Mai, jeweils ab 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums.

für das Stück gibt es in der Stadtbücherei, im Sekretariat des Gymnasiums und in der Geschäftsstelle des Vereins Nordenham Marketing & Touristik (NMT).

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.