[SPITZMARKE]ECKFLETH ECKFLETH/EVI - Alle 58 Moorriemer Grundschulkinder der 3. und 4. Klassen haben sich in dieser Woche am traditionellen plattdeutschen Vorlesewettbewerb beteiligt, und das war gut so, wie die Heimatdichterin und Jurymitglied Gunda Janssen betonte: „Es ist goldrichtig, die plattdeutsche Sprache zu pflegen, damit sie nicht für immer vergeht.“ Ausgerichtet wird der alljährliche Wettbewerb von der „Oldenburgischen Landschaft“ unter dem Motto „Well kann´t am besten“.

Fit im Plattdeutschen seien alle Kinder gewesen, betonten die Jury-Mitglieder Inge Heinemann, Gunda Janssen, Renate Lüerßen und Edo Mayer. Auf dem Siegertreppchen standen dann die Besten.

In der Klasse 3a siegte Wilke Logemann vor Sophie Böning und Yvonne von Seggern. Siegerin der Klasse 3 b wurde Anna Battermann-Menke, 2. Lisa Oltmanns, 3. Rieke Töllner. Bester Leser der 4. Klasse war Jan Ripken vor Jan Jochims und Lina Pargmann.

Alle Siegerinnen und Sieger erhielten einen Buchpreis, gestiftet vom Moorriemer Schulverein. Für alle 58 Schülerinnen und Schüler gab es eine Urkunde der „Oldenburgischen Landschaft“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.