+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Beschluss der Bundesregierung
Vermieter sollen Hälfte der Kosten für CO2-Preis auf Öl und Gas tragen

Nordenham „Den eigenen Lebenstraum nicht verlieren“ – so lautet das Motto eines Angebotes für junge Mütter und schwangere Frauen in Nordenham. Diese sogenannte Müttergruppe ist jetzt umgezogen: vom Kinderhaus Blauer Elefant in Einswarden an den Hauptsitz des Nordenhamer Kinderschutzbundes in der Innenstadt (Herbertstraße 3). Die Gruppe trifft sich hier jeden Donnerstag und würde sich sehr über weitere Teilnehmerinnen freuen.

In zentraler Innenstadtlage finden in den Räumen des Kinderschutzbundes in Ergänzung dazu jetzt auch zwei Workshops der Kreisvolkshochschule statt. Interessierte sind zum Hereinschnuppern stets willkommen.

 Ein von Antje Seebeck (Dozentin für Berufsorientierung aus Berne) geleiteter Workshop dreht sich um Themen rund um den Arbeitsmarkt und findet jeden Mittwoch ab 9 Uhr statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

 In einem von Hille Tiarks (Dozentin für Ernährung und Hauswirtschaft aus Jade) geleiteten Workshop geht es um Gesundheit und Haus-/Wirtschaft. Er findet jeden Dienstag ab 9 Uhr statt.

Landkreis unterstützt

Die Müttergruppe ist ein gemeinsames Projekt des Kreisverbandes Wesermarsch des Vereins Donum Vitae und und der Kreisvolkshochschule. Finanziert wird es vom Jobcenter und vom Landkreis Wesermarsch.

Das Ziel lautet: Junge Mütter und schwangere Frauen in besonderen Problemlagen ein Angebot zu machen, das über den gemeinsamen Gedanken- und Meinungsaustausch hinaus Möglichkeiten der Vernetzung, persönlicher wie beruflicher Orientierung und Stabilisierung schafft.

Das Projekt steht jungen Müttern im Alter bis 27 Jahre (im ALG-II-Bezug) mit Kindern unter drei Jahren offen.

„Die Frauen gehen gestärkt aus der Teilnahme an diesem Projekt heraus“, sagt Silke Keller, die beim Jobcenter dafür verantwortlich ist. „Sie finden hier einen Weg für sich selbst“, unterstreicht Dr. Katinka Seemann, Abteilungsleiterin bei der Kreisvolkshochschule. Kirstin Merkes, Sozialpädagogin bei Donum Vitae, versichert: „Die Vormittage verlaufen fröhlich.“

In den beiden Workshops können sich die jungen Frauen dem PC, der Nähmaschine, Wissen zu Erziehung und Ernährung oder dem Verfassen von Lebensläufen für eine Bewerbung nähern.

Währenddessen können ihre Kinder bei qualifizierter Betreuung miteinander die Welt in den kindgerechten Räumen des Kinderschutzbundes an der Herbertstraße 3 erkunden.

Alltagskompetenzen

Im Workshop mit dem Titel „Alltagskompetenzen stärken und fördern“ geht es darum, junge Mütter fit zu machen in allen Bereichen des täglichen Lebens – über kreative und praktische Angebote wie Nähen, Kochen, Stricken und Gestalten. Ausdauer, Sorgfalt und die Förderung vorhandener Stärken, aber auch das Erarbeiten neuer Stärken stehen stets im Vordergrund.

„Ganz nebenbei üben wir auch Möglichkeiten sparsamen Haushaltens ein“, sagt Dozentin Hille Tiarks.

Im Workshop mit dem Titel „Berufsorientierung und Medienkompetenz“ ist richtig, wer eine Berufsausbildung machen möchte, sich noch nicht für einen Beruf entschieden hat, gerne eigene Interessen und Fertigkeiten herausfinden, den Umgang mit dem PC erlernen/vertiefen und auch lernen möchte, wie man sich am besten bewirbt.

Die Teilnehmerinnen können ausprobieren, sich etwas zutrauen, sich aber auch mal zurückzunehmen. „Wir helfen dabei, dass sich jede Frau ihren ganz eigenen Weg erarbeiten kann“, sagt Dozentin Antje Seebeck.

 Wer an den Workshops teilnehmen möchte, soll einfach vorbeikommen. Fragen dazu und generell zur Müttergruppe beantworten gerne Kirstin Merkes und Renate Böhme als Ansprechpartnerinnen bei der Beratungsstelle von Donum Vitae unter Telefon   0441/930160.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.