Nordenham „Das Wasser färbt sich, der Himmel wird grau und nun kommt sie, die Nebelfrau. Sie kommt in den Wolken, sie kommt in der Nacht, sie bleibt in der Kälte, sie gibt gut acht...“. Diese Zeilen stammen aus dem Gedicht, das Lenard Wentow geschrieben hat. Es ist eines von 52, die sich in einem Gedichtkalender befinden. Die Klasse 6a des Nordenhamer Gymnasiums hat ihn gemeinsam mit ihrer Lehrerin Claudia Vermeer gestaltet. Und jeder Schüler hat mindestens ein selbst geschriebenes Gedicht dazu beigetragen.

Beim Weihnachtsmarkt des Gymnasiums am vergangenen Mittwoch haben die Sechstklässler den mit Fotos und selbst gemalten Bildern illustrierten Kalender angeboten. Und natürlich haben viele Eltern zugegriffen. Es sind aber noch rund 90 Exemplare übrig geblieben. Und die gibt es jetzt unter anderem in der Buchhandlung von Bestenbostel und in der Geschäftsstelle von Nordenham Marketing & Touristik zu kaufen. Ein Kalender kostet fünf Euro.

Die Schüler haben sich fest vorgenommen, einen Teil des Erlöses zu spenden. Das haben sie bereits im vergangenen Jahr getan. Damals hatten sie ein Buch mit selbst geschriebenen Märchen herausgebracht. Von diesem Märchenbuch gibt es noch etwa 70 Exemplare. Sie kosten zwei Euro das Stück und sind ebenfalls bei von Bestenbostel und bei NMT erhältlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Thema Gedichte stand in diesem Jahr auf dem Stundenplan der Sechstklässler. Da war es naheliegend, selbst Gedichte zu schreiben. Die Schüler machten sich ans Werk. Auch zwei Lehrer haben Gedichte beigesteuert. Darüber hinaus finden sich Gedichte von berühmten Schriftstellern wie Theodor Storm und Christian Morgenstern in der Sammlung. So sind 52 Gedichte zusammengekommen: für jede Woche eines und immer passend zur jeweiligen Jahreszeit.

„Es hat einen Riesenspaß gemacht“, erzählt Jonathan Eich. Seine Klassenkameraden stimmen zu. Wer glaubt, dass Gedichte altmodisch sind, liegt völlig falsch. Bei der 6a des Gymnasiums stehen sie ganz hoch im Kurs – vor allem dann, wenn sie selbst verfasst sind.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.