Nordenham Während für viele am Wochenende die Fußball-Weltmeisterschaft im Mittelpunkt stand, war es für die 70 Abiturienten des Gymnasiums Nordenham garantiert die Zeugnisübergabe. Die Feier mit einem bunten Programm, vielen Reden, Glückwünschen und Ratschlägen fand am Freitagabend im Foyer des Gymnasiums statt.

Eine Eins vor dem Komma schafften Eric Kieselhorst, Anneke Schwarting, Hannah Brunkhorst, Alexander Westermann, Rauschan Kloz, Jonna Freese und Rieke Rüdebusch. Mit den Abiturienten freute sich der kommissarische Schulleiter Sebastian Wegener.

Die Abiturienten 2018: Simon Arndt, Tessa Beerepoot, Hannah Bergstädt, Eike Hendrik Bohlen, Hannah Brunkhorst, Jesse Bruns, Keno Bruns, Luca Marie Buhrmann, Fenke Coldewey, Milla Deharde, Lena Diekmann, Lisa-Marie Dindas, Altan Dogan, Dilan Dogan, Silas Ehmen, Leon Ehring, Jonas Eilers, Keno Filzmoser, Jonna Freese, Cinja Frenkel, Mattis Fuhrken, Maira Gloystein, Daniel Grotheer, Tim Guhse, Tira-Lynn Hoyer, Tristan Imken, Eske Janßen, Tjark Jaudszim, Marc Jeddeloh, Eric Kieselhorst, Niklas Kleen, Nils Klockgether Nils, Rauschan Kloz, Anna Isabelle Koutchinskas, Kim Isabelle Kramer, Marcel Langer, Vanessa Langer, Finn Lankenau, Bjarne Leiminer, Mia Mahn, Jannes Müller, Yarah Niehuss, Niklas Petermann, Erik Reimers, Rieke Rüdebusch, Anna Saalbach, Iana Savelyeva, Lea Schmeyer, Anton Schulze, Bennet Schulze, Anneke Schwarting, Thede Leenert Schwarting, Arne Sommer, Lena Steinhardt, Tarik Süßenbach, Laura Tantzen, Lena Thäte, Lara Marie Thies, Sophie Tran, Hannah Uhlhorn, Katharina Uhse, Lisa Wasmuth, Julia Weber, Bele Anouk Wegner, Alexander Westermann, Sascha Wichmann, Käthe Wiechmann, Paul Bjarne Willms, Sören Wulff.

Auch Bürgermeister Carsten Seyfarth und Landrat Thomas Brückmann nahmen an der gut zweieinhalbstündigen Veranstaltung teil. Sie gratulierten den frisch gebackenen Abiturienten und wünschten ihnen alles Gute für die Zukunft. Beide hoben in ihren Ansprachen zugleich das große Engagement der Lehrer und Eltern hervor. Für die jungen Menschen gelte es nun, dass Entscheidende aus der Schule mitzunehmen und konsequent den eigenen Verstand zu gebrauchen. „Das ist das Beste, um gut durchs Leben zu kommen“, meinte Bürgermeister Carsten Seyfarth. Ähnlich sah dies Landrat Thomas Brückmann, der Bildung als den Schlüssel zum Erfolg bezeichnete.

Der kommissarische Schulleiter Dr. Sebastian Wegener betonte, dass das Abi die Eintrittskarte für einen neuen Lebensabschnitt sei. „Aber es ist auch nicht mehr“, sagte er zu den Absolventen, „wir nehmen Ihnen die Schwimmflügel ab und werfen Sie ins Wasser.“

Mit 1,4 ganz vorne

Jahrgangsbeste ist Rauschan Kloz mit einem Notendurchschnitt von 1,4. Einen Schnitt von 1,6 erreichten gleich drei Abiturienten: Eric Kieselhorst, Rieke Rüdebusch und Alexander Westermann. Ebenfalls über eine Eins vor dem Komma freuen sich Anneke Schwarting und Hannah Brunkhorst (beide 1,8) sowie Jonna Freese (1,9).

Geehrt wurden auch die besten Schüler im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Dies sind Milla Deharde (Mathematik), Simon Arndt, Anneke Schwarting und Rauschan Kloz (Physik) sowie Eric Kieselhorst (Chemie). Auszeichnungen erhielten zudem Abiturienten, die ein besonderes soziales Engagement bewiesen hatten – unter anderem als Schulsanitäter oder Streitschlichter. „Wir könnten natürlich heute auch noch viel mehr Absolventen ehren, zum Beispiel die drei Abgänger aus der Schulband oder die Mitglieder des Abi-Komitees“, meinte Pamela Schneider vom Förderverein der Schule.

Zu der gut organisierten Abschiedsfeier gehörten kurzweilige Auflockerungen. Besonders gut kam neben einem Sketch von den Lehrern Torsten Radespiel und Angelika Voigt über den ganz besonderen Jahrgang mit „pubertärer Demenz“ die Abiturrede an. Fenke Coldewey und Anton Schulze präsentierten souverän einen amüsanten Rückblick mit zahlreichen Erinnerungen an die märchenhafte Welt der vielen Zwerge, die vor nunmehr acht Jahren in den Klassen 5a bis 5d am Gymnasium eingeschult worden waren.

Eine schöne Schulzeit

Die Mitglieder des Zeugnisvergabekomitees, die als Moderatoren auftraten, bezeichneten ihre Schulzeit als insgesamt sehr schön. Lobende Worte gab es auch für die Schulleitung, die anderen Lehrer und den bald in den Ruhestand wechselnden Hausmeister Enno Rennies.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Schulband mit mehreren Auftritten. Bevor es zum abschließenden Sektempfang in die Mensa ging, ließen die Abiturienten bunte Luftballons auf dem Schulhof steigen und waren ihre Doktorhüte hoch.

Der Abi-Jahrgang 2018 ist der vorletzte, der bereits nach zwölf Jahren die Allgemeine Hochschulreife erreicht hat. Der nächste G-9-Jahrgang wird im Schuljahr 2020/2021 sein Abitur ablegen. Im Jahr 2020 werden daher nur Schüler von Gesamtschulen, Abendgymnasien, Kollegs und beruflichen Gymnasien die Allgemeine Hochschulreife erlangen können. Denn diese Schulformen sind von der G-9-Wiedereinführung in Niedersachsen nicht betroffen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.