Nordenham Um Schwarze Löcher geht es bei der nächsten Vortragsveranstaltung der Nordenhamer Sternfreunde-Vereinigung. Als Referenten hat die Vereinigung am Montag, 16. März, Michel Janssen von der Radboud Universität in Nijmegen (Niederlande) zu Gast. Sein Thema lautet: „Das erste Bild eines Schwarzen Lochs“. Beginn ist um 19 Uhr im Hörsaal des Gymnasiums Nordenham.

Michel Janssen (29) ist Doktorand im Team von Professor. Dr. Heino Falcke, das am Event Horizon Telescope beteiligt ist. Dabei handelt es sich um einen internationalen Verbund von Radioteleskopen, die weit entfernte Schwarze Löcher untersuchen. Diese Zusammenarbeit ermöglichte das erste Bild eines Schwarzen Lochs. Die Abbildung beweist eine entscheidende Vorhersage von Albert Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie. Schwarze Löcher entstehen, wenn massereiche Sterne am Ende ihres Lebens explodieren. Hierbei bleibt ein sehr massiver Kern übrig, der unter seiner eigenen Gravitation kollabiert. Die Anziehungskraft eines schwarzen Lochs ist so stark, dass nicht einmal Licht entkommen kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.