Nordenham Um ein Haar hätte sich das Kollegium des Nordenhamer Gymnasiums zum neuen Schuljahr nach einem Ersatz für die Sportlehrerin Sara Matuschek umsehen müssen. Dass sie doch an der Bildungsanstalt bleibt, liegt an dem knappen Ausgang des märchenhaften Abi­scherz-Wettbewerbs am Mittwoch.

Die frischgebackenen Abiturienten hatten sich passend zu ihrem Jahrgangsmotto „Ab ins Disneyland“ eine abenteuerliche Geschichte von der großen Liebe eines Prinzen ausgedacht. Dieses Blaublut – im wirklichen Leben ist es der Abiturient Paul Willms – hat ein Auge auf eine Prinzessin geworfen, die im Hauptberuf als Lehrerin am Gymnasium Nordenham tätig ist und eben Sara Matuschek heißt.

Ritterlicher Wettstreit

Mit seiner Angebeteten möchte sich Prinz Paul aus dem Staub machen. Diesen Verlust können die Lehrer nur verhindern, wenn sie in dem ritterlichen Wettstreit alles geben. Ihre Kontrahenten sind Schüler aller Klassenstufen, die Prinz Paul als Knappen zur Seite stehen.

Aus dieser Ausgangslage entwickelt sich ein witziges Spektakel, das beim Publikum in der rappelvollen Schulstraße bestens ankommt. Daran haben auch die drei Moderatoren – Finn Lankenau, Jonas Eilers und Alexander Westermann – einen erheblichen Anteil. Schlagfertig, locker und mit viel Humor führen sie durch die Spaßparade.

Insgesamt neun Stationen mit verschiedenen Aufgaben müssen die immer wieder neu zusammengesetzten Teams absolvieren. Der Reigen der Prüfungen beginnt mit einem Sackhüpfen, bei dem Lehrer Michael Lange wenig Chancen gegen die Fünftklässlerin Norma hat. Es folgt ein Härtetest, bei dem der gewinnt, der beim Verzehr ultrasaurer Center-Shocks nicht das Gesicht verzieht. In dieser Disziplin ist Manuela Francksen nicht zu schlagen und holt den Ausgleichspunkt für die Lehrer. Weiter geht’s mit Klamaukspielen wie einem Melodiensingen mit dem Mund voller Marshmallows.

Zwischendurch präsentieren die Abiturienten witzige Werbespots, die sie selbst gedreht haben. In den Filmen parodieren sie die Werbebranche und zum Vergnügen der Zuschauer auch sich selbst.

Während sich für die Schülerauftritte immer schnell Freiwillige finden, müssen sich die Lehrer schon mehrfach bitten lassen. Besonders zieren sie sich, als ein Tanz-Contest auf dem Programm steht. Letztlich erklärt sich aber Claudia Vermeer unter dem Jubel des Publikums bereit, diesen schwierigen Part zu übernehmen. Auf der Bühne legt die Lehrerin eine tolle Medicopter-Show mit viel Hüftschwung hin. Dass sie den Hubschraubertanz ausgezeichnet beherrscht, belegt der frenetische Applaus.

Nach rund zwei Stunden ist die Entscheidung gefallen. Die Lehrer liegen in der Endabrechnung mit 5:4 Punkten vorne und lassen damit die Heiratsträume des Prinzen Paul zerplatzen. Zur Belohnung bekommen sie auch noch einen Teddy überreicht.

Fenster verdunkelt

Der Auftakt des Abischerzes war diesmal etwas anders verlaufen als in den Vorjahren. Gegen die sonst üblichen Spaßattacken mit Wasserpistolen hatte die Schulleitung ihr Veto eingelegt. Trotzdem merkten die Schüler der anderen Jahrgangsstufen schnell, was los war. Als sie am Morgen eintrafen, waren die Fenster in der Pausenhalle und in anderen Räumen mit Pappe abgedunkelt. Zudem versperrten Leinen und Bahnen aus Frischhaltefolie in der Schulstraße den Weg.

Als nächster Akt im disneyreifen Abitaumel steht an diesem Freitag die Zeugnisübergabe an. Das große Finale ist am Sonnabend, 30. Juni, der Abiball in der Friedeburg.


Ein Video sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.