BRAKE BRAKE/GND - Seit Montag wetteifern die Schülerinnen und Schüler der fünften bis siebten Klassen an der Hauptschule Klippe um eine Fahrt in den Heidepark Soltau. Dafür müssen sie bis Ostern ehrlich nachweisen, dass sie in der Schule, auf dem Weg zur Schule und nach Hause nicht geraucht haben.

Zwei Nichtrauchersprecher aus jeder Klasse sorgen dafür, dass alle Schüler täglich auf einer Tafel eintragen, ob sie geraucht haben oder nicht. Wenn eine Klasse einen Tag lang komplett rauchfrei war, gibt es einen Punkt. Ist ein Teilnehmer ehrlich und gibt zu, zum Glimmstängel gegriffen zu haben, ist das für das Punktekonto noch nicht gravierend. Jede Klasse hat fünf symbolische Rettungsringe zur Verfügung, die sie innerhalb einer Woche einsetzen kann, um ein Rauchvergehen zu neutralisieren – allerdings geht das pro Tag nur einmal.

Die Aktion steht unter dem von den Schülern selbstgewählten Motto „No smokinnig at school – Soltau is cool”. Einmal in der Woche zählen die Klassenlehrer die Punkte und spiegeln den Verlauf. Zweimal im Monat wird im Unterricht das Thema Sucht in seinen verschiedenen Ausprägungen behandelt. Auch ein Elternabend ist dazu geplant in Zusammenarbeit mit der Drogenberatungsstelle Rose 12 in Nordenham.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit Herbst gibt es an der Hauptschule Klippkanne ein Nichtraucherprogramm für alle Klassen. Wer auf dem Schulgelände beim Rauchen erwischt wird, hat mit Konsequenzen zu rechnen. Beim ersten Verstoß gibt es einen Vermerk im Sekretariat, beim zweiten einen Brief an die Eltern und beim dritten Verstoß die Verpflichtung zur Teilnahme an der „Regel-AG“, drei Wochen lang. Beim vierten Verstoß entscheidet die Klassenkonferenz über weitere Konsequenzen.

„Seitdem die neuen Regelungen eingeführt wurden, hat sich viel verändert”, berichten Sozialpädagogin Simone Katins und Lehrerin Dietke Dassel. Die Raucherecken seien leer und bei den Schülern werde ein Umdenken erkennbar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.