Lemwerder Dunkle Fenster an der ehemaligen Grundschule-West. Es herrscht Stille. Hier soll seit dieser Woche der neue Jugendtreff der Gemeinde Lemwerder sein? Ein Schild an der Tür weist den Weg zur Gebäuderückseite. Leise Stimmen und das Klackern eines Kickers sind zu hören. Die Tür ist nur angelehnt.

Andreas Hegge, Jugendpfleger der Gemeinde Lemwerder, zeigt gern die zwei großen Räume, die ab sofort bis zur Fertigstellung des neuen Jugendzentrums montags bis freitags von 14 bis 19 Uhr geöffnet sind. „Noch ist es ein offener Treff, ich plane aber neue Angebote wie eine Koch-AG und eine Medien-AG“, erklärt er. „Ich werde mich da nach den Interessen der Jugendlichen richten.“

Für Zerstreuung sorgen momentan schon ein Kicker und eine Dartscheibe, ein Billardtisch kommt bald dazu. Eine Sofaecke, ein langer Tisch und Pflanzen in den Fensterbänken machen die Räume wohnlich. Außerdem steht ein Getränkeautomat bereit. Schon am Eröffnungstag hatten die ersten Jugendlichen den Weg in ihren neuen Treff gefunden. „Wir sind hier nur zweieinhalb Kilometer vom Ortskern am Rathaus entfernt. Das ist nicht zu weit“, sagt Hegge. In den nächsten Tagen will er an den Lemwerderaner Schulen Werbung für den neuen Jugendtreff machen und Flyer auslegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Pläne für den Neubau des Jugendtreffs neben dem Skaterplatz im Ortskern gehen währenddessen gut voran. „Im August wollen wir dort einziehen“, erklärt Andreas Hegge. Der Bauantrag werde jetzt gestellt. Bei den Einzelheiten für die Einrichtung sollen die Jugendlichen mitbestimmen können, ebenso sollen sie bei den Bauarbeiten mit anpacken. „Das fördert das Gemeinschaftsgefühl. Und was man selbst gebaut hat, macht man nicht so einfach kaputt“, erklärt der Jugendpfleger dazu.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Friederike Liebscher Redakteurin / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.