BARDENFLETH Hochkarätiger Reitsport bei allerbesten Außenbedingungen wurde am Osterwochenende beim Reitklub Moorriem geboten. Das traditionelle Hallenturnier in Bardenfleth zog sehr viele Reitsportbegeisterte an und die Veranstalter verzeichneten mit 728 Nennungen einen neuen Rekord. Es waren rund 120 mehr als noch im Jahre 2008 und das erfreute natürlich den Reitklub, der sich sehr viel Mühe mit der Herrichtung der Halle und des Außenplatzes gegeben hatte.

Aufgrund des sehr starken Teilnehmerzahl mussten einige Prüfungen geteilt werden. Über 50 Meldungen gab es für die Dressurprüfung der Klassen A und L, die Stilspringprüfung Klasse A und die Springprüfung Klasse A. 36 Reiter starteten immerhin noch in der schwierigen Dressurprüfung Klasse M. Auch das ist ein neuer Rekord für den Klub. Trotz Wirtschaftskrise scheint der Turniersport weiterhin schwarze Zahlen zu schreiben. Die bisherigen Frühjahrsturniere in der Region verzeichneten alle deutliche Zuwächse bei den Nennzahlen. Und auch die Meldezahlen gingen nach oben, da die Reiter ihr Nenngeld nicht verlieren wollen.

Um einen reibungslosen Ablauf des Turnieres kümmerten sich im Vorfeld und auch während des dreitägigen Turnieres rund 30 freiwillige Helfer aus dem Verein, die noch dazu teilweise erfolgreich in diversen Prüfungen starteten. Für die hervorragende Organisation und das uneingeschränkte Engagement der Mitglieder und Freunde des Reitklubs bedankte sich der Vorstand herzlich. Zu den erfolgreichen Vereinsreitern zählte Lydia Zauzich, die mit „Con Grazia“ an einigen Springprüfungen teilnahm und sich platzieren konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Tabitha Schmidt konnte bei Dressur- und Stilspringprüfungen überzeugen mit ihren Leistungen. Sie gehörte mit „Rigoletto“ zudem zu der Quadrille des Moorriemer Reitklubs, zu der auch Anna Ripken mit „Aloube“, Isabelle Feldhus mit „Montescue“ und Alina Lüerßen mit „Waiking“ zählten, die gemeinsam den dritten Platz beim Mannschaftsdressurreiten erzielten. Hier siegte das Team des RV Bettingbühren mit Sonja Grube auf „Reach out“, Maren Schmidt auf „Lavaro“, Corinna Koopmann auf „Mara“ sowie Ann-Kathrin Draak auf Grit‘s Girl“. Zweiter wurde der RV Ovelgönne mit Eike-Thea Strodthoff-Schneider auf Akzent“, Ann-Kathrin Döring auf „Gordanos“, Natalie Tönjes auf „Harvanero“ sowie Corinna Döring auf „Doreen“ – weitere Ergebnisse siehe unten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.