+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Impfpass-Affäre um Ex-Werder-Trainer
DFB-Sportgericht sperrt Markus Anfang für ein Jahr

Moorriem Dieses „Flugblatt“ erhielt Lehrerin Maria Walter an ihrem letzten Schultag an der Grundschule Moorriem. Die Jahreszahl 1975 und der Zusatz 1. Staatsexamen, gleichfalls darauf notiert, markieren ihren Start ins Berufsleben.

Mehr als vier Jahrzehnte liegen hinter ihrem 1. Staatsexamen und Moorriem. An die Elsflether Grundschule kam sie 2000, davor arbeitete die Pfarrersfrau in Nordenham. Maria Walter unterrichtete dann 19 Jahre lang an der wunderbaren Schule in Moorriem, wie sie sagte. Sie sprach von freundlichen, aktiven und kooperativen Eltern in dieser Zeit, von tollen Schülern und einer großartigen Kollegialität. „Ich habe mich ein Jahr auf diesen Tag vorbereiten können“, merkte sie an. Daher sei sie in dieser Stunde auch so gefasst.

„Ich habe dich facettenreich erlebt“, sagte Schulleiterin Katrin Paul, die besonders zwei Eigenschaften von Maria Walter erwähnte: anderen Menschen Mut zu machen und Dinge einfach anzupacken, ohne lange darüber zu diskutieren. Und sie zollte Respekt, die beiden Berufe Lehrerin und Pfarrersfrau sowie zweifache Mutter unter einen Hut bekommen zu haben. „Wir werden dich vermissen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Maria Walter war viele Jahre Klassenlehrerin an der Schule und Personalrätin. Sie habe für Ästhetik an der Schule gesorgt. Die schönen Fliesen an den Wänden beispielsweise seien in der Töpfer AG entstanden, erzählte Lehrerin Ines Hühnlein. Wenn es um Fußböden, Fliesen und die Farbe an den Wänden ging, immer sei Maria Walter mit involviert gewesen. „Sie war die Töpferchefin“, sagte sie. Vieles war für sie „schick“.

Die ehemalige Schulleiterin Ulrike Peine-Müller war zur Abschlussfeier von ihrem Urlaub aus Griechenland punktgenau eingetroffen. Und Urlaub werden Maria Walter und ihr Mann Jürgen nun auch machen: Im August geht es für sie nach Berlin.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.