Rodenkirchen Da war die Freude groß bei den Gewinnern des Plattdeutschen Lesewettbewerbes in der Oberschule. Sechs Mädchen und ein Junge hatten sich gegen die übrigen elf Teilnehmer durchgesetzt und die vierköpfige Jury mit dem Plattdeutsch-Beauftragten des Kreises Hans Meinen, dem Schulleiter Jürgen Janssen, der Lehrerin Hannelore Menke und Christa Fehlhaber von ihren Fähigkeiten überzeugt.

Es wären noch mehr Teilnehmer gewesen, aber drei sprangen kurz vor dem Wettbewerb ab, da sie sich nicht in der Lage sahen, das Vorlesen vor der großen Gruppe in der Mensa gut hinzubekommen.

Texte selbst gewählt

Organisiert wurde der Lääswettbewerb von Hannelore Bohlken, die seit einiger Zeit eine Plattdeutsch-AG in der Oberschule betreut. Bei ihr konnten die Schüler schon üben und sich die geeigneten Texte selbst auswählen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Veranstaltung war ein Neustart, denn schon seit einigen Jahren wird wird in der Schule kein plattdeutscher Lesewettbewerb mehr angeboten. Wie Hannelore Bohlken mitteilte, werde die Oberschule auch in zwei Jahren beim nächsten Lesewettbewerb wieder mit dabei sein.

Von der Jury beurteilt wurden die Aussprache und Lesefertigkeit, die Sinnerfassung, Betonung und der Ausdruck und die Lesetechnik und das Textverständnis. Bei all den Komponenten konnte vor allem Lea Böning überzeugen, die in der Gruppe der 5. und 6. Klasse antrat und in souveräner Manier und mit viel Ruhe ihren selbstgewählten Text vorlas.

Hans Meinen attestierte eine sehr gute Lesetechnik, es fehle lediglich noch ein bisschen mehr Blickkontakt zu dem Publikum. In Leas Gruppe gab es aber noch einen zweiten Sieger.

Zwei Erstplatzierte

Auch Wiebke Syassen überzeugte und darf ebenso wie Lea Böning als Erstplatzierte zum Kreisentscheid in Brake fahren, der nach den Osterferien stattfinden wird. Zum Kreisentscheid fahren nur für die Sieger eines Wettbewerbs. In der Gruppe der fünften und sechsten Klasse kam Lea Krautwald auf Platz 2 und Thore Syassen auf Platz 3. Bei der 7. Klasse gewann Lara Gohlke, die sich damit auch für Brake qualifizierte. Vivien Jäschke kam auf den zweiten Platz und Lea-Sophie Ulken auf den dritten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.