KIRCHHAMMELWARDEN Schimpfwörter üben auf Kinder eine ganz besondere Anziehungskraft aus – das war auch bei der Aufführung des Ein-Personen-Musicals „Die Händlerin der Worte“ an der Grundschule Kirchhammelwarden zu spüren. Die mit dicken Ketten verschlossene, stinkende Schimpfwörterkiste, die Schauspielerin Christina Silvia Meyer von der Nimmerland Theaterproduktion in ihrer Rolle als Worte verkaufende Marktfrau mitgebracht hat, soll nach Ansicht der versammelten Dritt- und Viertklässler dringend geöffnet werden.

Doch die Kiste, jedenfalls die mit den „schlimmen“ Wörtern, bleibt zu. Stattdessen regt Meyer zum kreativen Schimpfen mit Phantasiewörtern an und empfiehlt ansonsten höfliche Worte.

Mit der Aufführung beendete die Grundschule am Donnerstag ihren Lesewettbewerb. Klassensieger wurden Alicia Becker, Lukas Böckmann, Laureen Reiners, Pauline Engelke, Lucie Fehner, Bjarne Kallien, Leah Barghorn, Inga Eroms, Jasmin Fehner und Katja Köhlken. Am Wettbewerb der Grundschulen nehmen Alicia Becker und Katja Köhlken teil.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.