HARTWARDEN Das traditionelle Hallenreitturnier des Reit- und Fahrvereins Rodenkirchen auf der Anlage in Hartwarden ist ein voller Erfolg gewesen. Vor allem am Sonntag waren viele Zuschauer und Reitinteressierte gekommen, um die Prüfungen zu sehen.

Ein heftiger Hagelschauer am Sonntagnachmitttag trübte allerdings das von allen Seiten gelobte Turnier. Die A-Dressur auf dem Außenplatz fand im Regen statt und verlangte viel von Pferd und Reiter. Durch den aufgeweichten Boden mussten einige Pferdeanhänger mit dem Trecker von der Parkwiese gezogen werden.

21 Prüfungen

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

730 Nennungen waren für die 21 Prüfungen, von denen vier auf dem Außenplatz neben dem Abreiteplatz stattfanden, bei der Turnierleitung eingegangen. Von der Führzügelklasse bis zur Springprüfung Klasse L mit Stechen waren im Dressur- und Springbereich für jedes Alter und viele Leistungsklassen Angebote vorhanden. Je über 40 Meldungen gab es alleine für die beiden Dressurprüfungen Klasse L auf Trense, die nach Jahrgängen aufgeteilt waren. Auch für die Dressurprüfung Klasse L auf Kandare gab es 48 Nennungen. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurden hier zwei Gruppen gebildet, die durch eine Pause voneinander getrennt waren.

Die beiden L-Springen am Sonnabendabend lockten ebenfalls viele Reiter und ebenso viele Zuschauer aus der Region an, die ihre Favoriten bis tief in die Nacht anfeuerten. Auch vom Reit- und Fahrverein Rodenkirchen gingen etliche Reiter an den Start, die in ihren Wettbewerben auf den vorderen Plätzen rangierten. So gewann Talke van der Velde beim Stilspringen der Klasse A mit ihrer Stute Anka und einer Wertnote von 7,5. Auch Marlien Meyer konnte in der Springprüfung Klasse L mit ihrem Pferd Casual Guy gewinnen. Auf einem sehr guten dritten Platz landete Lisa-Marie Ukena mit Liberty Dream in der Dressurprüfung Klasse L auf Kandar und einer Wertnote von 7,2.

Ebenfalls ein dritter Platz mit der Wertnote 7,3 stand am Ende für Syrina Boje mit Shakira in der Dressurwettbwerb Klasse E LK 6 zu Buche. Erfolgreich in ihren Prüfungen ritten auch Meike Kaliske, Rabea Meyer und Julia Hülstede.

Starke Moorriemer

Auch der Nachwuchs des Mooriemer Reitklubs überzeugte. Allen voran Lisa Göhmann, die auf Wisky mit einer Wertnote von 7.5 den Reiterwettbewerb der Jahrgänge 2003 bis 2006 gewann. Fiene Reins belegte auf Jolly Jumper mit einer Wertnote von 6.7 Platz fünf. In der Führzügelklasse durfte sich Lena Behrens auf Halla mit einer Wertnote von 7.4 über den dritten Platz freuen. Den gleichen Rang sicherte sich Tabitha Schmidt auf Salomon mit einer Wertnote von 7.3 in der Dressurprüfung Klasse A*, während Alina Lüerßen auf Waiking in der Dressurprüfung Klasse A** die Wertnote 6.7 erhielt. Tabitha Schmidt fuhr mit Salomon eine Wertnote von 6.4 nach Hause.

Im Springreiterwettbewerb schaffte es Franziska Large auf Artax auf Platz 13 (Wertnote: 6.3), während Isabell Wetjen in der Stilspringprüfung Kl. A* auf Mr. Monty auf Platz elf landete (6.6).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.