Ganspe „Was reimt sich auf Firma?“ ruft ein Schüler in die Klasse. „Irma“, kommt die prompte Antwort. „Und was reimt sich auf Feuer?“ „Teuer!“ Die Mädchen und Jungen der Klassen 4a und 4b der Grundschule Ganspe sprühten am Donnerstagmorgen nur so vor Ideen. Eine ihrer Aufgaben war, ein Lied zu dichten.

Alfred Büngen, Leiter des Geest-Verlags, war am Mittwoch- und Donnerstagvormittag erneut bei den Viertklässlern zu Gast. Gemeinsam arbeiteten sie weiter an den Geschichten für einen Roman, der im Rahmen der Berner Bücherwochen entstehen soll. Darin veranstaltet der Zauberer Waber Begamotz einen Wettstreit zwischen den verschiedenen Orten rund um die Gansper Grundschule.

Die Kinder sollten sich in ihren Lieblingsort hineinversetzen und Informationen darüber sammeln, um den Ort bei dem Wettstreit vorstellen zu können. „Das klappt wirklich gut. Und die Kinder wissen genau, wer zu welchem Ort gehört. Manchmal reden sie sich schon mit dem Namen des Ortes an“, so die Klassenlehrerin der 4b, Jutta Lange-Schmidt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während der zwei Schreibtage setzten sich die kleinen Autoren in verschiedenen Textformen mit ihrem Lieblingsort auseinander. Seit August hatten sie Zeit, Informationen zu sammeln. Wenn möglich, sollten sie dabei auch Experten und Zeitzeugen befragen.

„Recherchieren und was herauszufinden fand ich schwierig“, sagte Lea aus der 4a. Zusammen mit Zoe aus der 4b hatte sie sich als Ort die Schule ausgesucht. „Wir waren bei einer früheren Lehrerin, die konnte ganz viel erzählen“, berichtete Lea.

Die Lehrerinnen Marlies Ullrich, Jutta Lange-Schmidt und Verlagsleiter Alfred Büngen waren beeindruckt, wie gut die Kinder selbstständig recherchiert hatten. „Selbst aktuelle Themen wie die bevorstehende Klassenfahrt nach Juist haben die Kinder in ihre Texte eingearbeitet“, so Lange-Schmidt.

Am 22. November wird der fertige Roman der Viertklässler dann im Rahmen der Berner Bücherwochen vorgestellt.

Merle Ullrich Brake / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.