Elsfleth Gemütlich frühstücken und sich dabei informieren, wie man sein eigenes Leben, oder das der Lieben im Alter in Sicherheit weiß, das können alle Interessierten am Dienstag, 27. September, im Elsflether Heye-Saal (Rathausplatz 3, Eingang Hafenstraße). Ab 9 Uhr laden dort der Senioren- und Pflegestützpunkt Wesermarsch und der Malteser Hilfsdienst zum Frühstück mit Vortrag ein.

Für das Frühstück, das vom Pflegeheim Haus Sandvoß vorbereitet wird, wird ein Kostenbeitrag von 7,50 Euro erhoben. Für eine bessere Planung sollten sich die Gäste zuvor im Senioren- und Pflegestützpunkt unter Telefon   04401/8294820 anmelden. Der Vortrag ist kostenlos.

Dörte Grube, die örtliche Leiterin Soziale Dienste des Malteser Hilfsdienstes, wird die Gäste über das Thema Hausnotruf informieren und die entsprechenden Geräte auch gleich mitbringen und deren Funktion und Handhabung erklären. „Den Hausnotruf kann man ganz einfach und ohne großartige technische Voraussetzungen installieren“, sagt Grube.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem Hausnotruf ist im Notfall schnelle Hilfe sichergestellt. Der kleine, handliche Sender kann beispielsweise als Armband, als Halskette oder integriert in einer Uhr getragen werden. Im Notfall müssen die Betroffenen nur den roten Knopf drücken und es wird sofort ein Kontakt zu einem Malteser-Mitarbeiter hergestellt.

Über den Hausnotruf, den Malteser Hilfsdienst, den Senioren- und Pflegestützpunkt sowie über viele andere Institutionen, Organisationen, Verbände und Vereine, die Dienste, Hilfe und Beratung für Senioren, Menschen mit Behinderungen, Demenzkranke oder deren Angehörige anbieten, können sich Interessierte auch am 21. November im Heye-Saal informieren. Dann soll bereits zum zweiten Mal ein Infotag, diesmal unter dem Motto „Wege zur Pflege“, stattfinden. Bei Kaffee und Kuchen – bereitgestellt durch die Frauen des DRK – können sich die Gäste von 16 bis 18 Uhr austauschen oder an den Ständen der vielen verschiedenen Anbieter informieren.

Auch wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann diesen Tag nutzen, um sich über die Einsatzmöglichkeiten zu informieren. Institutionen, die sich am Infotag auch mit einem Stand präsentieren möchten, können sich noch im Senioren- und Pflegestützpunkt melden.

Merle Ullrich Brake / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.