RODENKIRCHEN Eine Schülerhilfe wollen die Mitarbeiter des Deutschen Kinderschutzbundes an der Grundschule in Rodenkirchen anbieten. Nach den Worten von Hannelore Bohlken kann es sofort losgehen. Sie ist die Leiterin der Schülerhilfe des Kinderschutzbundes in Brake und hofft, dass sich nun genügend Helfer anmelden. Gesucht werden nämlich noch Mädchen und Jungen ab der zehnten Klasse, die sich dienstags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr um die Grundschüler kümmern und ihnen bei den Hausaufgaben helfen. Die Jugendlichen sind dabei nicht alleine. Sie werden von Hannelore Bohlken oder Hermann Steinhagen unterstützt, der zurzeit in Brake fünf Schüler individuell betreut.

Gute Noten Voraussetzung

Bevor die Schülerhilfe an der Grundschule Rodenkirchen also beginnen kann, müssen geeignete Helfer gefunden werden. Nach den Worten von Hannelore Bohlken müssen sie sich mit einem Zeugnis vorstellen. Gute Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und auch Englisch sind Voraussetzungen für eine Anstellung, die auch vergütet wird. Für die Betreuung ihrer Kinder zahlten die Eltern 25 Euro im Monat, die direkt an die Helfer weitergereicht würden, sagt Hannelore Bohlken. „Unsere Arbeit ist ehrenamtlich“, betont sie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die „jungen Erwachsenen mit einem pädagogischen Händchen“ werden die Grundschüler zweimal in der Woche für jeweils 60 Minuten betreuen, wobei sich ein älterer Schüler um maximal zwei Grundschüler kümmert. Und wenn er irgendwann sagt, dass er seine Mithilfe kündigen muss, erhält er laut Hannelore Bohlken auch ein Zeugnis für seine Tätigkeit in der Schülerhilfe. Das sei ein Pluspunkt bei jeder Bewerbung.

Beratung am Donnerstag

Neben der Schülerhilfe will der Kinderschutzbund ab Mai auch eine Beratung für Familien, Eltern, Kinder und Jugendliche in den Räumen der Grundschule anbieten. Donnerstags von 14 bis 18 Uhr steht ein Mitarbeiter nach vorheriger telefonischer Vereinbarung zur Verfügung. Die Beratungen werden nach den Worten von Jens Pannemann sensibel und diskret geführt. Der Leiter des Kinderhauses Blauer Elefant in Brake blickt auf eine mehr als 20-jährige Tätigkeit zurück. Er weiß um die Probleme, möchte die Eltern bei Erziehungsschwierigkeiten unbedingt mit einbeziehen und Perspektiven aufzeigen. „Wir beraten. Eine langfristige Therapie können wir jedoch nicht anbieten“, sagt er.

Die Beratungsstelle wird mit den beiden Diplom-Pädagogen Jens Pannemann und Christine Drescher besetzt. Ihr Angebot richtet sich an Kinder und Eltern, die Fragen haben und auch Hilfe in schwierigen Lebenssituationen benötigen. Zu ihren aufgaben zählen sie auch die Beratung von Kindern und Jugendlichen, die Opfer von Gewalt sind, sowie die Beratung von Alleinerziehenden.

Selbstorganisation und Lernen lernen stellen wichtige Bestandteile der Schülerhilfe dar. Den Schülern soll eine feste Basis gegeben werden, von der aus sie sich selbst helfen können. Im Laufe der Begleitung durch die Schülerhilfe sollen die Grundschüler lernen, sich zu strukturieren, effektiv zu lernen und die Zeit optimal einzuteilen.

Anmeldungen sowohl für die Schülerhilfe als auch für die Beratung in der Grundschule Rodenkirchen werden montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr unter Telefon 04401/4588 entgegengenommen.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.