NORDENHAM NORDENHAM - An der Dacheindeckung der Hafenschule hat der Zahn der Zeit genagt. Die Dachpfannen sind so alt wie das Gebäude selbst, das 1911 gebaut wurde. Auch die Fassade ist bei näherer Betrachtung alles andere als ansehnlich. Von den Wänden bröckelt der Putz ab. Aber die Gerüste rund um die unter Denkmalschutz stehende Schule sind ein deutliches Signal dafür, dass das Haus ein neues Gesicht bekommt.

Wie Heinz Hannemann und Jürgen Hübler vom Liegenschaftsamt des Landkreises mitteilen, wird die Dacheindeckung komplett erneuert. Da es sich um eine ziemlich komplexe Dachform handelt, wird diese Arbeit einige Woche dauern. Geplant ist auch eine Grundsanierung der Fassade. Die Außenwände sollen nach der Sanierung in einem Kalksandsteinton gestrichen werden – ähnlich dem Altbau des Nordenhamer Gymnasiums. Es handelt sich nach den Worten von Hübler um einen Farbton, der zur Jahrhundertwende durchaus üblich war. Aus Denkmalschutzgründen müssen die neuen Dachrinnen aus Zink sein. Für die Dacheindeckung kommen nur Hohlpfannen aus Ton in Frage. Die Planung der Arbeiten fand in enger Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde statt.

Im Haushalt des Landkreises stehen 260 000 Euro zur Verfügung. „Wenn wir bei den Sanierungsarbeiten keine bösen Überraschungen erleben, werden wir mit dem Geld gut hinkommen“, glaubt Hannemann. Die Zeit in den Ferien wird allerdings nicht ausreichen, um die Arbeiten abzuschließen. Hübler rechnet damit, dass die Handwerker erst im September wieder abrücken können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Hafenschule, in der seit der Schulstrukturreform die neunten und zehnten Klassen der Realschule I untergebracht sind, hat der Landkreis in den vergangenen 20 Jahren bereits 350 000 Euro in Sanierungsarbeiten investiert. Unter anderem hat die Schule neue Fenster, neue Toiletten und eine neue Heizung bekommen.

Die Hafenschule ist übrigens nicht die einzige Baustelle in Nordenham, um die sich der Landkreis in den Ferien kümmern muss. Insgesamt sind bis zu 60 Handwerker im Einsatz. Gearbeitet wird nicht nur an der Hafenschule, sondern auch in der Schule Am Luisenhof in Einswarden, in der Schule am Siel in Atens, im Gymnasium und im Hauptgebäude der Realschule I.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.