Brake Hartmut Giesken, Sparkassenbetriebswirt und Vermögensberater der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), informierte jetzt 25 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Brake über die Möglichkeiten, auch in Niedrigzinsphasen Ersparnisse sicher und gewinnbringend anzulegen.

Auf Initiative von Peter van Mark, Lehrer für Politik und Wirtschaft am Gymnasium Brake, erklärte der Anlagefachmann unter anderem die verschiedenen Anlageklassen Tagesgeldkonten, Renten/Spareinlagen, Immobilien oder Unternehmensbeteiligungen und erörterte mit den Jugendlichen den Sinn des Sparens in heutiger Zeit.

Bei dem Überblick über die Finanzmärkte wurden Fachbegriffe wie Inflation, Deflation und Fonds geklärt. Diese sind für die Schüler nun keine Fremdwörter mehr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dabei warteten die Jugendlichen durchaus mit Vorwissen auf und beeindruckten den Anlageexperten. So erklärte Jannika Laible (16) die Vorteile des monatlichen Sparens damit, dass durch den Cost-Average-Effekt, das heißt die Verteilung einer Investition über einen längeren Zeitraum eine Unabhängigkeit vom richtigen Einstiegszeitpunkt erzielt und dadurch das Risiko breiter gestreut werde.

„Da die Klasse am Schülerwettbewerb der Wirtschaftszeitung Handelsblatt, Econo=me, teilnimmt, ist diese Einweisung in Finanzprodukte und Anlagemöglichkeiten durch die Experten der LzO sehr hilfreich und erweitert die ökonomische Bildung der Schüler“, so Peter van Mark, der die Jugendlichen im Wettbewerb betreut. Die Schüler erstellen eine Internetseite mit Sachtexten und selbst angefertigten Videos, welche die unterschiedlichen Einstellungen im Umgang mit Geld und Sparen verdeutlichen. „Damit sollen auch andere Jugendliche zum Sparen angehalten werden.“ beschreibt Ben Kuilert (15) das Ziel des Engagements der Jugendlichen.

Das Kernziel des Sparens, Vermögen zu bilden, sei auch in Niedrigzinsphasen noch existent und erreichbar, so Hartmut Giesken von der LzO. Regelmäßiges Sparen könne dabei zur Altersvorsorge, zur Absicherung von Lebensrisiken wie Krankheit oder Unfall sowie dem Erhalt der Liquidität dienen und habe somit durchaus noch seine Berechtigung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.