EINSWARDEN „Hat die Schule den Kontakt zu Schülern und Eltern verloren?“ Die Frage, die der Leiter des Hauptschulzweigs der Luisenhofschule, Wilfried Batschat, am Mittwochmorgen in den Raum stellte, war rhetorischer Natur. Wer bei der Abschlussfeier der Einswarder Luisenhofschule dabei war, bekam einen Einblick, wie nah Schülern, Eltern und Lehrer beieinander sind. Es gab herzliche Umarmungen, lobende Worte von allen Seiten, einige Abschiedstränen. Für 90 Jugendliche der Luisenhofschule beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Im feierlichen Rahmen bekamen sie ihre Zeugnisse überreicht.

Von den 51 Realschülern erreichten 27 den erweiterten Sekundarabschluss I. Von den 39 Hauptschülern schafften vier den „Erweiterten“ und 18 den Realschulabschluss. Vier Schüler verlassen die Luisenhofschule bereits nach der neunten Klasse, weil sie einen Ausbildungsplatz gefunden haben. Die Quote der Hauptschüler, die bereits einen Ausbildungsplatz in der Tasche haben, ist nach den Worten von Wilfried Batschat sehr gut. 21 von 39 werden nach den Sommerferien eine Ausbildung beginnen. Und aller Voraussicht nach werden noch einige dazu kommen.

Berufsorientierung

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sind stolz auf einen netten und freundlichen Jahrgang“, sagte Wilfried Batschat. Und er stellte eine weitere Frage: „Bilden wir unsere Schüler noch gut genug für die berufliche Zukunft aus?“ Die Antwort gab der Schulleiter selbst: „Ich bin fest davon überzeugt, aber ob wir dieses tatsächlich tun, wird erst die Zukunft zeigen.“ Wilfried Batschat verwies auf zahlreiche berufspraktische Projekte und Maßnahmen, auf den ständigen Kontakt zu Firmen und Verwaltungen, auf die Berufsberatung und auf das Bemühen der Kollegen im Fachbereich Arbeit-Wirtschaft-Technik.

Der Leiter des Realschulzweigs, Wolfgang Battenberg, machte den Jugendlichen Mut für den Einstieg ins Berufsleben. Der wirtschaftliche Aufschwung sei in Deutschland angekommen. Betriebe kämen auf die Schule zu, böten Praktika und Projekte an. Sie bemühten sich um die Jugendlichen so intensiv wie seit Jahren, vielleicht seit Jahrzehnten, nicht mehr. „Wer von euch arbeitet und sich weiterbildet, hat jede Chance, sein Leben positiv zu gestalten“, sagte Wolfgang Battenberg.

Seine Rede nutzte der Schulleiter auch, um ein Plädoyer für die Europäische Union zu halten. „Ich weiß, dass Staaten, die sich auf diese Weise zusammenschließen, niemals gegeneinander in den Krieg ziehen werden. Wir alle leben friedlich miteinander, und allein diese Tatsache ist für mich Grund genug dafür, ein überzeugter Europäer zu sein. „ Wolfgang Battenberg rief die Schüler auf: „Lasst euch nicht überreden, gegen die EU Stellung zu beziehen und dieses Bündnis zu schwächen oder gar zu beenden.“

Auch Wolfgang Battenberg zeigte sich stolz auf den Jahrgang 2012. Er sei sicher, dass junge Erwachsene den Luisenhof verlassen, die gelernt haben, selbstständig zu handeln, kreative Lösungen zu suchen und zu finden, die fähig und willens sind, im Team zu arbeiten, die zuverlässig und pünktlich, leistungsbereit, sozial kompetent sind und Konflikte gewaltlos lösen können.

Musik und Theater

Gelungene Beiträge zur Abschlussfeier lieferten auch Schüler aus den jüngeren Jahrgängen mit Theater- und musikalischen Darbietungen. Ein großes Verdienst kommt den Klassenlehrern zu, die ihre Schüler in den vergangenen Jahren begleitet haben. Es waren Jessica Thal und Jörg Frerichs in den Hauptschulklassen sowie Regina Briese und Matthias Schröder in den Realschulklassen.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/nwztv

Realschule Klasse 10 R1: Tilman Bischoff, Adem Dener, Christoph Drawz, Erdinc Erim, Pascal Grimm, Tammo Kauschmann, Niklas Kreienkamp, Philipp Pabel, Andre Plotke, Arndt Riesebieter, Julian Stolle, Jannik Tappert, Fabian Wandrey, Marvin Wieting, Tugbar Nur Aksu, Mona Bittmann, Celine Carstens, Aleksandra Garkina, Alina Hünnekens, Avin Ibrahim, Ebru Karahan, Vivien Krause, Samantha Müller, Mara Nagel, Sabrina Schellstede, Chiara Schwarzschultz, Tamina Strahlmann

Realschule Klasse 10 R2: Uwe Andre Beißel, Dennis Palmer, Florian Pargmann, Marcel Philipp, Henry Radtke, Sebastian Schierloh, Ramon Schulz, Marvin Schwarz, Engin Tavan, Jan-Michael Urbschat, Muhammed Ali Yesil, Aliye Alan, Naomi Tyra Babucke, Jessica Bischoff, Merve Camdere, Vivien Carstens, Justine Jäschke, Alexa Kasper, Saskia Kluge, Weronika Krzysztofowicz, Jihan Othman, Patricia Urbanek, Elli Weibert, Darlene Zurwawski

Hauptschule, Klasse 10H1: Emre Eren, Christian Gewald, Daniel Murdzek, Dennis Sochacki, Seher Yilmaz, Denise Aszmons, Hannes Bollmann, Hannes Frerichs, Nils Grohe, Kim Fina Koptein, Pascal Kruse, Zehra Seker, Elisabeth Weibert Nikolai Lemke, Jennifer Tripmaker, Pascal Wehlau

Hauptschule, Klasse 10 H2: Finn Hendrik Becker, Laura Buttelmann, Monique Claßen, Funda Coban, Dominik Ebbers, Aileen Fayen, Lana Hoffmann, Andreas Rieger, Melanie Trüper, Philipp Veith, Burcu Aksoy, Enis Bulanik, Joel Claußen, Perihan Kaya, Joanna Maus, Mandy Neuendorf, Sarah Ritenour, Luisa Wefer, Jaqueline Nickel

Hauptschule, Klasse 9 H1: Sebastian Gebel, Alexander Meißner, Anna Papadopoulos, Jonas Zühlke

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.