Nordenham Der Willkommensgruß in 13 Sprachen auf den Plakaten ist nicht den derzeit in der Schule weilenden Austauschschülern gewidmet. Er gilt vielmehr den Flüchtlingen, denn der von der Schülervertretung des Nordenhamer Gymnasiums organisierte, am Montag, 14. Dezember, stattfindende Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr auch für und mit den Asylbewerbern als Gäste veranstaltet.

50 Prozent des Erlöses, den die einzelnen Klassen mit ihren Aktionen und Angeboten während des dreistündigen Weihnachtsmarktes (15 bis 18 Uhr) erwirtschaften, erhält das Refugium Wesermarsch. Über den Integrations-Verein werden Einladungen sowie Gutscheine für ein Heißgetränke und ein Waffelkuchen an die Flüchtlinge verteilt.

Die aus den beiden Schulsprechern Joanna Grazcyk und Nick Horstmann sowie Ceyda Aykanat, Daniel Eppler, Finn Lankenau, Tjark Jaudszim und Noel Papageorgiou bestehende Schülervertretung organisiert zwar den Weihnachtsmarkt, das Programm in der Schulstraße des Gymnasiums wird aber wieder von den einzelnen Klassen gestaltet.

Es wird ein reichhaltiges kulinarisches Angebot und eine große Auswahl an Getränken geben. Dazu werden unter anderem heiße Getränke aus vier Jahreszeiten und kalte alkoholfreie Cocktails gehören. Bastel- und Handarbeiten, eine Tombola und andere Aktionen stehen ebenfalls auf dem Programm.

Erstmalig wird ein Selfie-Fotoshooting mit weihnachtlichem Hintergrund angeboten. Diese Idee steuerte die Klasse 9c zum Programm des Weihnachtsmarktes bei.

Beteiligen wird sich neben den Klassen auch der Ski-Kurs mit einem eigenen Stand in der Mensa. Der Förderverein des Nordenhamer Gymnasiums wird den Weihnachtsmarkt zur Information und zur Mitgliederwerbung nutzen.

Den musikalischen Part übernimmt die Schülerband, die mit dem Lied „Schrei nach Liebe“ von der Band „Die Ärzte“ sich an einer Aktion gegen Rechts beteiligt. Zu hören sein werden auch die Trommel AG der Schule und einzelne Solisten.

Vor dem Weihnachtsmarkt wartet auf die Mitglieder der Schülervertretung noch eine andere Aktion. Sie werden am Montag, 7. Dezember, in die einzelnen Klasse gehen und Nikoläuse zum Teil mit Grußkarten an bestimmte Schüler verteilen. Die Auserwählten verdanken diese nette Geste anderen Schülern, die dafür den kostenpflichtigen Auftrag erteilt haben.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.