Brake Über den Braker Hafen wussten sie schon eine ganze Menge. Kein Wunder – die Zehntklässlerinnen und Zehntklässler der Haupt- und Realschule Brake, die am Donnerstag im Haus Borgstede & Becker des Schiffahrtsmuseums zu Gast waren, haben sich in einem Wahlplichtkurs „Hafen“ intensiv mit der Thematik beschäftigt. Sie kennen den Unterschied zwischen Infra- und Suprastruktur, haben von ihren Lehrerinnen Simone Neumann und Silke Hollwedel erfahren, was es mit dem Strukturwandel im Hafen auf sich hat. Und sie waren auch darüber informiert, welche Berufsbilder es im Hafen gibt.

Doch wenn man zu den verschiedenen Arbeitsfeldern auch noch ein Gesicht präsentiert bekommt, wird die Theorie zur spannenden Praxis. Insofern kam den Schülerinnen und Schülern die Sonderausstellung „Arbeitsplatz Hafen“ mit Fotos aus der NWZ , die zurzeit im Schiffahrtsmuseum läuft, gerade recht.

Nachdem Claus Hock und Sabine Röben-Nonnast vom Schiffahrtsmuseum die jungen Gäste begrüßt hatten, erzählte ihnen Detlef Glückselig, Leiter der NWZ -Redaktion Brake, wie und aus welchem Grund die Bilder entstanden waren – nämlich für eine Serie, in der die NWZ  anlässlich des 225-jährigen Bestehens des Braker Seehafens Menschen porträtiert hatte, die im Hafen arbeiten. Glückselig informierte die Schülerinnen und Schüler auch über die wichtigsten Güter, die im Hafen umgeschlagen werden, über die Anzahl der Menschen, die bei dem Hafenunternehmen J. Müller und bei Niedersachsen Ports beschäftigt sind, sowie über den Grund dafür, dass der Hafen bereits seit 2006 nicht mehr frei zugänglich ist – ein internationales Sicherheitsabkommen, das nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York abgeschlossen wurde, ist die Ursache für die Absperrung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Wahlpflichtkurs „Hafen“ gibt es an der Haupt- und Realschule seit drei Jahren. „Wenn nicht hier, wo dann?“, sagt Lehrerin Silke Hollwedel zu dem vergleichsweise exotischen Angebot. Die NWZ  wird der Schule die Fotos aus der Hafen-Ausstellung als Anschauungsmaterial für den künftigen Unterricht zur Verfügung stellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.