Elsfleth Seit einigen Monaten ist ein Mann häufig auf kleinen Straßen oder Wirtschaftswegen rund um Elsfleth unterwegs. Der Radfahrer wirkt auf den ersten Blick äußerst sportlich. Er fährt immer mit Helm und Radsportbekleidung, bei mildem Wetter mit kurzen Radlerhosen.

Aerodynamisch sitzt der 54-Jährige im Sattel. tief nach vorn auf den Lenker gestützt. Mit schnellen Tritten und manchmal auch ziemlich schnell rollt er durch die Wesermarsch, als säße er auf einem Rennrad.

Gewöhnliches Rad

Wer genau hinsieht, wird aber bemerken, dass Martin Gregor-Ax ein ganz gewöhnliches Alltagsrad fährt. Der Journalist und Blogger aus Elsfleth vertritt die These: Um Radsport treiben zu können, muss man kein teures und empfindliches Rennrad fahren. „Sportlich radeln kann man mit fast jedem Alltagsrad. Ja, für Sporteinsteiger, die einfach ein Fitnesstraining im Freien machen wollen, ist das sogar sinnvoll“, sagt Martin Gregor-Ax. Und effektiver als Joggen sei es noch obendrein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Mai will Martin Gregor-Ax allen Interessierten zeigen, wie er das meint. Am 10. Mai beginnt in Elsfleth ein Kursus der Kreisvolkshochschule Wesermarsch (KVHS) mit dem Fitness-Radler. Der Titel lautet „Jogging auf Rädern“.

„Vor 15 Jahren habe ich es eine Zeitlang mit Joggen versucht, bin sogar einen Marathon gelaufen“, sagt Martin Gregor-Ax. Aber das Laufen habe sich für ihn nicht bewährt, unter anderem bekam er Probleme mit den Gelenken. 2011 ist er aus privaten Gründen von Hamburg nach Elsfleth gezogen – und hat in der südlichen Wesermarsch das Fahrrad als sportliche Alternative entdeckt. „Ich bin mit dem Rad nach Brake zur Kreisverwaltung gefahren und habe festgestellt, dass ich merklich fitter wurde, dass sich ganz nebenbei ein Trainingseffekt eingestellt hat“, erinnert sich der 54-Jährige. Daraufhin hat r sich näher mit Theorie und Praxis des Radsports befasst und ist zu dem Schluss gekommen: „Wer neu in einen Fitnesssport einsteigt, muss langsam anfangen, mit ganz geringer Belastung. Und auf den heute üblichen Fahrrädern lässt sich die Belastung viel leichter dosieren als etwa beim Joggen.“

Bei Profis abgucken

Vom 10. Mai an möchte Martin Gregor-Ax nun anderen Radlern zeigen, wie sie ihr Zweirad sportlich nutzen können. „Dazu brauchen wir kein Rennrad mit 20 Gängen“, sagt er. „Wichtig ist, dass wir uns etwas Fahrtechnik und Trainingsmethoden von den Profis abgucken.“

  Für den KVHS-Kursus sind noch Plätze frei. Teilnehmer sollten möglichst ihr eigenes Rad mitbringen. Informationen und Anmeldung bei der KVHS (Telefon   04401/938910) oder im Internet über www.kvhs-wsm.de, Suchwort „Jogging auf Rädern“. Anmeldeschluss ist der 5. Mai. Beginndatum: Sonnabend, 10. Mai, 14 bis 19 Uhr im Schulzentrum an der Wurpstraße in Elsfleth. Es gibt insgesamt fünf Termine.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.