Elsfleth /Brake 14 Tage seemännische Grundausbildung: Dafür gingen am Samstag 20 Kadetten der „AIDA“ und 14 Kadetten der „Costa“ an Bord der „Großherzogin Elisabeth“.

Zuvor hatten die Studenten der Nautik, Technik und Elektrotechnik eine zweiwöchige Sicherheitsgrundausbildung in Rostock absolviert. Eine besondere Herausforderung ist die Arbeit an Bord der „Lissi“ in Zeiten von Corona. „Wir haben ein spezielles Hygienekonzept, an das sich alle halten“, sagt Kapitän Jens Wilbertz vor dem Ablegen.

Verantwortung tragen

An Bord lernen die Kadetten Teamfähigkeit und sie müssen Verantwortung übernehmen. Die Tätigkeiten auf dem Schiff sind vielfältig: Die Kadetten packen beispielsweise im Maschinenraum und auf der Wache mit an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wenn die Kadetten wieder zurück kommen, werden sie als Offiziersanwärter auf die AIDA- und Costa-Schiffe gehen. Das Unternehmen Carnival Maritime, zu dem die AIDA- und Costa-Schiffe gehören, fördert und finanziert die gesamte Ausbildung und das Training der Kadetten. Zudem erhalten alle ein Stipendium.

Für die Nautiker sind es drei Jahre, für die Techniker vier Jahre Ausbildung. Dazu gehört für die Techniker noch eine Ausbildung bei Liebherr in Rostock. Für die Kadetten gibt es eine Sicherheit: Sie erhalten eine Anstellungsgarantie als Offiziers-Ingenieure für zwei Jahre.

An Bord der „Großherzogin Elisabeth“ sind neben den deutschen Kadetten, von denen rund die Hälfte aus Norddeutschland kommen, auch 14 Italiener aus den Akademien in Genua und Neapel. Die deutschen Kadetten studieren an der Hochschule Wismar, Standort Warnemünde, an die sie im Anschluss wieder zurückfahren.

Schiffsbetrieb sichern

Die jungen Frauen und Männer bringen noch keine Seefahrterfahrung mit. „Alle lernen an Bord, den Schiffsbetrieb sicher zu stellen und sich im Team zu bewähren“, sagt Kapitän Christoph Arndt, Direktor Maritime Training & Development bei Carnival Maritime.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.