STOLLHAMM STOLLHAMM/BEA - „Das Auffällige des Dressurwettbewerbes der Klasse A waren einige sehr schön locker und geschmeidig gerittene Ponys." Richter August Rastede zeigte sich erfreut über die gut gerittenen Ponys, die sich gegen die Großpferde sehr gut durchsetzen konnten. Die ersten drei Plätze belegten in der höchsten Prüfung des Tages beim vierten Stollhammer Reitturnier Aniela Wichman (Stedinger RFV „Sturmvogel“ Berne) auf „Chantall“ vor Tomke Mehrtens (RC Friederikensiel) auf „Kati“ und Nicole Iwanenko (Jader Reitclub) auf „Magic Dancer“.

Das Turnier der Kategorie C bot erstmals eine A-Dressur und ein A-Stilspringen sowie eine kombinierte Prüfung der Klasse E für die Reiter an und immerhin 47 Nennungen nahm der Veranstalter für die beiden Prüfungen entgegen.

Die bestbesetzte Prüfung allerdings war der Dressurreiterwettbewerb der Klasse E (LK 0+6), an dem über 70 Reiter mit ihren Pferden teilnahmen. Überhaupt konnte der Reitverein Stollhamm über mangelndes Interesse an dem Einsteigerturnier nicht klagen. Mit einem neuen Rekord von 350 Nennungen (Vorjahr: 240) insgesamt setzt sich der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fort. Dass es dadurch im Laufe des Tages zu mindestens halbstündlichen Zeitverzögerungen kam, werden die Reiter wohl nicht so übel genommen haben. Zumal das Wetter sich gnädig zeigte und die Bedingungen auf den beiden Außenplätzen hervorragend waren. Die Pferde konnten ohne große Probleme abgeritten werden und die Reiter sich so optimal auf die Prüfungen in der Halle vorbereiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erfolgreichste Reiterin des Stollhammer Reitvereins war Christine Straatmann, die mit ihrem Pferd „Thealena“ im Stilspringen der Klassen A+E jeweils den zweiten Platz belegte. Im Dressurwettbewerb Kl. E belegte sie Platz drei und in der kombinierten Prüfung Klasse E kam sie so auf den ersten Platz.

Im Einfachen Reiterwettbewerb (Jg. 1990 und 1991) belegte Maditha Eymers auf „Fantasy Island“ den dritten Platz, im Jahrgang 1992 konnte Carina Pfeiffer auf „Chico“ ebenfalls Platz drei erreichen. Im Jahrgang 1995 bis 1997 ritt Laura Spohler mit „Shakira“ auf Platz vier. Beim Dressur-Reiter-Wettbewerb der Klasse E gewann Heike Peters auf „Theatrix“ in der Abteilung Pferde, bei den Ponys kam Katja Böning auf Franz auf den zweiten Platz. Im Dressurwettbewerb der Kl. E (LK 0) belegte Mandy Schendel auf „Maiko“ Rang zwei. Katja Böning auf „Franz“ und Ina Wefer auf „Wahajala“ teilten sich Platz sechs. Den vierten Platz in der Pony-Führzügelklasse erreichte Vincent Spohler auf „Bon Jovi“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.