Nordenham Die Einrichtung eines Computerraumes in der katholischen St. Willehad-Grundschule macht Fortschritte – und gerät zugleich in die Kritik.

Die anderen Nordenhamer Grundschulen haben bereits einen solchen Raum. Mit Hilfe starker Unterstützung des Fördervereins ist der Raum in der Willehadschule, der bisher als Magazin des Museums Nordenham genutzt worden ist, geräumt worden. Jetzt steht die bauliche Umgestaltung bevor.

Wie Jens Freese, Leiter des Amtes für Bildung und Freizeit, auf Anfrage von Maik Buhr (SPD) im Bildungsausschuss des Stadtrates weiter mitteilte, hat sich leider gezeigt, dass der Boden durch die gelagerten Gegenstände in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Es ist zu Absackungen gekommen. Noch sei nicht geklärt, was genau zu tun sein. Voraussichtlich werden aber die im Haushalt zur Verfügung stehenden 25 000 Euro für die Raumeinrichtung ausreichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nils Humboldt (SPD) und Mario Kauschmann (Grüne) äußerten sich kritisch. Sie stellten generell in Zweifel, ob gesonderte Computerräume für Grundschulen noch zeitgemäß sind. Denn die damit verbundenen Lernziele könnten gleich gut erreicht werden, wenn Notebooks für Schulen angeschafft werden.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.